Es liegen noch immer schwere Vorwürfe gegen Jan Ullrich (45) vor! Der ehemalige Radprofi soll im September vergangenen Jahres am Flughafen in Hamburg einen Gastronomie-Angestellten tätlich angegriffen haben. Dabei soll er dem Mann einen Daumen auf den Kehlkopf gedrückt und diesen so verletzt haben. Jetzt aber die überraschende Wendung. Nunmehr teilte die Staatsanwaltschaft Hamburg mit: Das darauffolgende Verfahren gegen den Sportler wurde vorläufig eingestellt.

Eine Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft ließ jetzt verlauten, dass der Fall nach Paragraf 154 der Strafprozessordnung vorläufig eingestellt wurde. Dies sei der Fall, da ein anderer Vorwurf gegen den 45-Jährigen schwerer wiegt. Dabei handelt es sich um den angeblichen tätlichen Angriff Ullrichs auf eine Escortdame im August 2018 in Frankfurt. Laut Angaben von Spiegel Online ermitteln die zuständigen Behörden derzeit wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung.

Ganz abgeschlossen sei das Geschehen in Hamburg allerdings nicht. So warte die Staatsanwaltschaft dort nun das Verfahren in Frankfurt ab und behielte sich vor, den Prozess wegen des Flughafen-Vorfalls wieder aufzunehmen. Dies wäre der Fall, sollte es in Frankfurt nicht zu einer Anklage kommen, der ehemalige deutsche Radrennfahrer freigesprochen, oder aber ein geringes Strafmaß verkündet würde.

Jan Ullrich bei der Tour de France 1997Getty Images / Mike Powell /Allsport
Jan Ullrich bei der Tour de France 1997
Jan Ullrich, Ex-RadsportprofiActionPress / Sport Moments
Jan Ullrich, Ex-Radsportprofi
Jan Ullrich auf MallorcaStarpress/WENN.com
Jan Ullrich auf Mallorca


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de