Der Rosenkrieg zwischen Amber Heard (32) und Johnny Depp (55) geht in eine neue Runde! Obwohl die Schauspieler seit 2016 getrennte Wege gehen, wurde es in der Zwischenzeit nicht still um ihre turbulente Beziehung. Vor allem das Gerücht, Johnny habe seine Ex-Frau während ihrer Ehe geschlagen, kam immer wieder in Umlauf. Jetzt ist ein von Amber verfasster Gast-Artikel, in welchem sie über häusliche Gewalt schreibt, Stein des Anstoßes für die erneute Aufregung.

Zwar wird in dem Beitrag der Washington Post der Name des 55-Jährigen nicht explizit genannt, er enthält jedoch Andeutungen, die prägnant genug sind, dass Johnny seine Ex-Frau nun wegen Verleumdung verklagt – auf 50 Millionen Dollar Schadenersatz! Dies berichtet unter anderem USA Today unter Berufung auf Gerichtsdokumente. Seine Anwälte beschuldigen Amber, der Karriere ihres Ex-Mannes nachhaltig geschadet zu haben.

Die Vorwürfe in dem Gast-Artikel seien laut der Juristen vollkommen aus der Luft gegriffen und dienten nur der Manipulation der Öffentlichkeit sowie der Förderung der Karriere der aufstrebenden Schauspielerin. Diese sei dabei kein Opfer häuslicher Gewalt, sondern Täterin, so die Anwälte. Die beiden Hollywood-Stars hatten im Mai 2016 nach nur 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht, gefolgt von einer monatelangen, medienwirksamen Schlammschlacht.

Johnny Depp und Amber Heard
Getty Images
Johnny Depp und Amber Heard
Amber Heard bei den Golden Globes 2019
Getty Images
Amber Heard bei den Golden Globes 2019
Amber Heard und Johnny Depp 2016
Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp 2016
Was sag ihr dazu, dass Amber einen Artikel über häusliche Gewalt verfasst hat?985 Stimmen
131
Sinnvoll, das ist eine ernste Sache und ihre Erfahrungen könnten Menschen helfen!
854
Im Hinblick auf ihren Rosenkrieg halte ich den Artikel für reine Provokation!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de