Die Doku über den verstorbenen King of Pop sorgt noch immer für heftige Diskussionen! In "Leaving Neverland" sprechen Wade Robson (36) und James Safechuck über ihre Zeit mit Michael Jackson (✝50): Der Sänger soll die beiden als Kinder sexuell belästigt haben. Die Angehörigen des Musikers hatten verhindern wollen, dass die Dokumentation ausgestrahlt wird – vergebens. Michaels Tochter Paris (20) selbst will die Aufnahmen aber nie zu Gesicht bekommen!

Der Schauspielerin habe der Film laut People von Anfang an Sorge bereitet. Paris hat angeblich Angst, dass sich die Anschuldigungen gegen ihren Vater auf ihre Karriere auswirken könnten. Zudem hatte Jackie Jackson (67), ein Bruder von Michael, zuletzt betont, wie sehr die drei Kinder des Ausnahmekünstlers unter "Leaving Neverland" leiden würden. Ob das der Grund dafür ist, dass sich Paris weigert, sich damit auseinanderzusetzen? Wie ein Vertrauter der 20-Jährigen gegenüber dem Magazin offenbarte, habe sie die Dokumentation bisher nicht gesehen – und das soll offenbar auch so bleiben.

Erst vor wenigen Tagen hatte Paris ihr Schweigen gebrochen und sich zum ersten Mal zu den Vorwürfen gegen ihren verstorbenen Papa geäußert. Sie kommentierte auf Twitter einen Post von Gay Star News, in dem behauptet wird, sie halte ihren Vater für unschuldig: "Ich habe eigentlich noch keine Aussagen dazu getroffen. Vor allem nicht darüber, wie sich das auf mich und meine Arbeit auswirkt." Außerdem überrasche sie der ganze Tumult um ihre eigene Person.

Michael Jackson in New York City 2001
George De Sota / Getty Images
Michael Jackson in New York City 2001
Paris Jackson bei einer Launchparty
Rachel Murray/Getty Images
Paris Jackson bei einer Launchparty
Paris Jackson auf der LACMA Art+Film Gala 2018
Getty Images
Paris Jackson auf der LACMA Art+Film Gala 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de