007 steigt um! James Bond ist bekannt für seine Jagd auf Bösewichte, Martinis und schöne Frauen – für eines allerdings nicht: Umweltbewusstsein. Doch das soll sich im neuen Spezialagent-Streifen ändern, der ab April 2019 unter dem Arbeitstitel “Shatterhand” gedreht und ein Jahr später in die Kinos kommen soll. Im 25. Bond-Film steigt James nicht mehr in einen gewöhnlichen Aston Martin, sondern auf dessen elektrische und damit umweltfreundliche Variante um: den Rapide E!

“Die Entscheidung kam vom neuen Regisseur des Films, der ein absoluter Baumknutscher ist”, verriet ein Insider laut The Sun über Filmemacher Cary Joji Fukunaga. Natürlich gibt es für 007 ein Spezialmodell mit “jeder Menge High-Tech-Gadgets”, will die Quelle außerdem wissen. Sie sollen James den Kampf gegen das Böse erleichtern und gute Szenen liefern. Der Regisseur arbeitet dafür offenbar bereits mit Aston Martin zusammen. Er will den Rapide E zum “Mittelpunkt einer unglaublichen Action-Szene” machen, wird der Informant weiter zitiert.

Das neue Gefährt hat es übrigens in sich: 610 PS, 248 km/h Höchstgeschwindigkeit und in rund vier Sekunden von null auf 100. Der Preis für den exklusiven Schlitten, von dem Ende 2019 nur 155 Stück auf den Markt kommen sollen, liegt übrigens bei geschätzten 290.000 Euro.

Der Aston Martin DB10 aus dem James Bond-Film "Spectre"WENN
Der Aston Martin DB10 aus dem James Bond-Film "Spectre"
James Bond-Regisseur Cary Joji FukunagaGetty Images
James Bond-Regisseur Cary Joji Fukunaga
Clifton James zusammen mit Roger Moore in "Leben und sterben lassen"Everett Collection / ActionPress
Clifton James zusammen mit Roger Moore in "Leben und sterben lassen"
Wie findet ihr den Wechsel auf E-Autos?321 Stimmen
151
Toll. James Bond geht mit der Zeit.
170
Blöd. Zu James Bond gehört ein lautes Auto.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de