Die Situation für R. Kelly (52) spitzt sich immer weiter zu. Opfer-Anwältin Gloria Allred zufolge sollen inzwischen sogar mehrere Videos aufgetaucht sein, mit denen die Missbrauchs-Vorwürfe gegen den Rapper bewiesen werden können. Mittlerweile wird der Sänger bereits von mehr als zehn Minderjährigen des sexuellen Missbrauchs beschuldigt – und nicht nur das: Angeblich hat er eines seiner mutmaßlichen Opfer sogar erpresst.

Laut dem britischen Mirror soll Robert die minderjährige Faith Rodgers nicht nur vergewaltigt, sondern ihr auch gedroht haben. Das geht aus einem Brief hervor, der erst kürzlich im Prozess gegen den Rapper zugelassen wurde und nun veröffentlicht wurde. Darin habe der 52-Jährige das Opfer schriftlich damit erpresst, ihr Sexualleben aufzudecken, sofern sie ihre Anschuldigungen gegen ihn nicht fallen lassen würde. Weiter schreibt er, dass es zehn Männer geben werde, die zu seiner Verteidigung aussagen könnten. Er werde zudem medizinische Beweise einfordern, die belegen können, dass er sie nicht mit Herpes angesteckt habe, wie es das Opfer behaupte, hieß es in dem Brief weiter.

Obwohl der Brief bereits im Verfahren zugelassen ist, sei mehreren Medienberichten zufolge noch unklar, wer Kelly beim Schreiben des Briefes unterstützt haben soll. Denn 2009 hatte der Sänger öffentlich gemacht, dass er Analphabet sei.

Musiker R. KellyRick Davis / SplashNews.com
Musiker R. Kelly
R. Kelly 2013 in Los AngelesGetty Images
R. Kelly 2013 in Los Angeles
R. Kelly bei den MTV Video Music Awards 2005Getty Images
R. Kelly bei den MTV Video Music Awards 2005


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de