Sie war regelrecht vernarrt in ihren Neffen! Die jüngere Schwester von Queen Elizabeth II. (92), Prinzessin Margaret (✝71), stürzte sich bereits in jungen Jahren ins Jetset-Leben. Mit ihrer damals besten Freundin, der US-Amerikanerin Sharman Douglas, besuchte sie regelmäßig Events und Partys der High Society. In dieser Zeit korrespondierten die beiden Frauen in Briefen miteinander – neben den gemeinsamen Erfahrungen, war auch Margarets Neffe Prinz Charles (70) des Öfteren ein großes Thema. In ihren Nachrichten schwärmte sie regelrecht vom britischen Thronfolger!

Daily Mail veröffentlichte nun zehn Briefe aus denen hervorgeht, dass Margaret Feuer und Flamme für den damals fünf Monate alte Charles gewesen sein muss. Sie sei nach seiner Geburt sehr aufgeregt und stolz auf den Sohnemann der Queen gewesen. In ihren Schreiben habe Margaret in Zusammenhang mit dem kleinen Prinzen oftmals das Wort "himmlisch" verwendet. Die 18-Jährige habe Sharman sogar aufgefordert, ihren "himmlischen" Neffen persönlich kennenzulernen – ein Treffen würde sie "verehren".

Die Briefe sind mittlerweile von der Douglas-Familie zum Verkauf angeboten worden. "Was auch immer später gekommen sein mag, diese Briefe zeigen eine charmante junge Prinzessin, voller Leben, nachdenklich und mit tadellosen Manieren", meinte der Auktionator Chris Ewban.

Prinzessin Margaret in London 1951Getty Images
Prinzessin Margaret in London 1951
Prinz Charles im März 2019Getty Images
Prinz Charles im März 2019
Prinzessin Margaret und Gatte Earl of Snowdon 1967Getty Images
Prinzessin Margaret und Gatte Earl of Snowdon 1967
Hättet ihr gedacht, dass Margaret so verschossen in Charles war?514 Stimmen
316
Nee, damit hätte ich nicht gerechnet!
198
Das überrascht mich nicht, sie hatte ein große Herz!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de