Niemand ist gerne im Krankenhaus! Doch die britische Schauspielerin Kate Beckinsale (45), die seit 18 Jahren in den USA lebt, lernte bei einem Krankenhausaufenthalt in Los Angeles ganz neue Seiten an sich selbst kennen. Die 45-Jährige, die die Hauptrolle in vier von fünf "Underworld"-Filmen spielte, war wegen einer geplatzten Eierstockzyste stationär aufgenommen worden. Doch in der Klinik entwickelte sich die hübsche Brünette ihren eigenen Angaben zufolge zur echten Monster-Patientin!

Kate hatte starke Medikamente bekommen, da eine geplatzte Zyste äußerst schmerzhaft ist. Doch die vertrug die Schauspielerin nicht besonders gut. Sie erzählte in der TV-Show Live with Kelly and Ryan, sie trinke normalerweise nicht einmal Kaffee oder Alkohol. "In dem Moment, wo ich intravenös Schmerzmittel bekomme, werde ich zum Monster", bekannte Kate. Daraufhin entgleiste ihr Benehmen ihren eigenen Angaben nach ziemlich. "Ich sagte schreckliche Dinge, versuchte sogar, Leuten, an den Po zu fassen." Doch die 45-Jährige konnte sich zunächst nicht mehr an ihr entsetzliches Verhalten erinnern.

"Ich fand erst Wochen später heraus, was ich getan hatte, und entschuldigte mich dann", so Kate. Eigentlich könne sie nun nicht mehr nach Los Angeles zurückkehren, scherzte sie weiter, New York sei ihr aber zu kalt.

Kate Beckinsale, SchauspielerinInstagram / katebeckinsale
Kate Beckinsale, Schauspielerin
Kate Beckinsale bei einer Golden Globes PartyFrazer Harrison/Getty Images
Kate Beckinsale bei einer Golden Globes Party
Kate BeckinsaleInstagram / katebeckinsale
Kate Beckinsale
Hättet ihr Kate so ein Verhalten zugetraut?775 Stimmen
634
Naja, wenn sie so viele Schmerzmittel bekommen hat, kann das schon mal passieren
141
Nein, ich hätte sie immer ganz anders eingeschätzt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de