Seit der Ausstrahlung schlägt "Leaving Neverland" hohe Wellen! In der Dokumentation kommen zwei vermeintliche Opfer zu Wort, die als Kind von Michael Jackson (✝50) sexuell missbraucht worden sein sollen. Nicht nur einige Radiosender, auch die Macher von The Simpsons zogen ihre Konsequenzen: Sie sperrten die Folge in den USA, in der der King of Pop eine Sprechrolle hatte. Ein Showrunner geht jetzt einen Schritt weiter: Er wirft Michael vor, die Episode als Köder genutzt zu haben!

Im Interview mit The Daily Beast offenbarte Al Jean seine schlimmen Befürchtungen. Wie auch viele andere habe er die Doku gesehen und sei zu dem Schluss gekommen, dass Michael mit seinem Auftritt etwas anderes bezwecken wollte, als das, was die Showmacher im Sinn hatten: “Es war nicht nur Comedy für ihn, es war etwas, das als Werkzeug benutzt wurde. Und ich glaube fest daran.” Al sei sich sicher: “Die Folge war ein Teil von dem, was er nutzte, um sich das Vertrauen von Jungs zu erschleichen.” Er wisse, dass er vorsichtig mit solchen Äußerungen sein sollte, aber dies sei seine Überzeugung. Auch das Lied, das der Sänger für die Episode geschrieben habe, sei nun etwas, das Al “nicht mehr belächeln” wolle.

In der Folge schreibt Bart seiner Schwester Lisa einen Geburtstagssong, dieser wird dann von ihm und Michaels Rolle gemeinsam gesungen. "Wenn sie sich den Dokumentarfilm ansehen und dann diese Episode, dann ist etwas falsch", erklärte Al.

"Die Simpsons"WENN.com
"Die Simpsons"
Al Jean im Februar 1019Getty Images
Al Jean im Februar 1019
Al Jean auf der Comic Con im Juli 2018Getty Images
Al Jean auf der Comic Con im Juli 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de