Wie schlimm muss es Costa Cordalis (74) wirklich in den vergangenen Wochen gegangen sein? Anfang März erlitt der Schlagerstar einen Schwächeanfall und wurde seitdem in einer Klinik auf Mallorca behandelt. Mittlerweile ginge es dem Sänger nach Aussagen seines Sohnes Lucas (51) zwar schon wieder deutlich besser, doch in einem Interview offenbarte dieser jetzt: Zwischenzeitlich stand es sehr schlecht um seinen Vater!

In der RTL-Sendung Guten Morgen Deutschland verriet der 51-Jährige, wie es seinem Vater ging: "Es gab halt immer wieder Momente, wo ich dachte: 'Um Gottes willen, jetzt sollte es aber nicht mehr schlechter werden. Am Anfang wurde es nicht besser, sondern eher jeden Tag ein bisschen schlechter." Auch Daniela Katzenberger (32) bestätigte, dass Costas Gesundheitszustand zeitweise sehr besorgniserregend war: "Der eine Tag, wo deine Mutter auch so geweint hat – da wussten wir wirklich nicht, ob es noch einmal besser wird." Doch dann gab das Paar Entwarnung: Der "Anita"-Interpret sei auf dem Weg der Besserung. "Alles ist okay, alle Diagnosen sind durch. Man sieht Licht am Ende des Tunnels", betonte Lucas.

Zu Costas Genesung habe offenbar auch der Besuch seiner Enkeltochter Sophia (3) beigetragen. So verriet Papa Lucas zudem: "Immer, wenn Sophia ihn besucht hat, ist irgendwas passiert. Also wenn wir nur zu zweit kamen, dann hat er sich auch gefreut. Aber wenn wir die Kleine dabei hatten, das war dann schon etwas anderes." Costa und die Mini-Katze hätten eben eine ganz besondere Beziehung.

Costa Cordalis im Juli 2015 in DeutschlandGetty Images
Costa Cordalis im Juli 2015 in Deutschland
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis im August 2018Instagram / lucascordalis
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis im August 2018
Sophia und Costa CordalisInstagram / danielakatzenberger
Sophia und Costa Cordalis
Hättet ihr gedacht, dass es zeitweise so schlecht um Costa stand?363 Stimmen
171
Nein, das habe ich wirklich nicht gedacht!
192
Ja, ich hatte schon damit gerechnet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de