Am 24. April hat das Warten auf das mit Spannung erwartete Avengers-Finale endlich ein Ende! In "Avengers: Endgame” treten die Marvel-Helden erneut zum Kampf gegen Thanos (gespielt von Josh Brolin, 51) an. Am Ende des Vorgängerfilms "Infinity War" hatte dieser die Hälfte aller Lebewesen im Universum mit einem Fingerschnipsen getötet. Einer der Schauspieler hatte allerdings gar keine Ahnung, mit wem oder was er dafür eigentlich Szenen dreht: Tom Holland durfte das Drehbuch nämlich nicht lesen!

Weil er sich unter anderem bereits beim Namen des Spiderman-Sequels verplappert hatte, griffen die Verantwortlichen zu drastischen Maßnahmen. Wie Joe Russo beim Endgame Indian Anthem Launch nun verriet, habe der "Spiderman"-Darsteller das Skript nicht in die Hände gekriegt. "Tom Holland bekommt seine Textzeilen und das war’s! Es fällt ihm sehr schwer, seinen Mund zu halten", erklärte der “Endgame”-Regisseur. Sie würden nur "sehr vage Begriffe" verwenden, um ihm zu beschreiben, was in der Szene passiert.

Wie solche Drehtage für ihn ablaufen, hatte Tom (22) schon bei der Ace Comic Con 2018 in Phoenix verraten. "Ich erinnere mich, wie die Russo-Brüder mir bei ‘Avengers’ gesagt haben: ‘Du stehst einfach hier und kämpfst gegen den Typen.’ Und ich fragte: ‘Okay, gegen wen kämpfe ich?’ – und sie sagten: ‘Das können wir nicht sagen, weil es ein Geheimnis ist’", erzählte er. Also habe er teilweise für 15 Minuten in die Luft boxen müssen.

Tom Holland bei Dreharbeiten zum Film "Spider-Man: Homecoming" in New YorkSteven Ferdman/REX/Shutterstock/ActionPress
Tom Holland bei Dreharbeiten zum Film "Spider-Man: Homecoming" in New York
"Avengers: Infinity War"-CrewJesse Grant/Getty Images for Disney
"Avengers: Infinity War"-Crew
Tom Holland bei der "Spiderman: Homecoming"-Premiere in MadridCarlos Alvarez/Getty Images
Tom Holland bei der "Spiderman: Homecoming"-Premiere in Madrid
Was haltet ihr von der Maßnahme?801 Stimmen
659
Lustig!
142
Total seltsam!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de