Der eigene Hochzeitstag sollte der schönste Tag im Leben eines Paares sein – doch Prinz Harrys (34) und Meghans (37) großer Tag wurde im vergangenen Jahr vorab offenbar von äußerst düsteren Ereignissen überschattet. Denn Prinz Andrew (59), der Herzog von York und Harrys Onkel, hatte eine ganze Reihe bedrohlicher E-Mails erhalten. Diese enthielten alarmierende Morddrohungen mit der Andeutung, dass es einen Bombenanschlag auf das royale Fest geben könnte.

Mohammad Jibra-Eel Saleh hatte dem Telegraph zufolge nur zwölf Tage vor Meghans und Harrys Vermählung gedroht, die Hochzeit würde ein "blast" werden – was einerseits als Redewendung für eine großartige Feier benutzt wird, andererseits aber auch "Explosion" bedeutet. Des Weiteren schrieb er wohl: "Du dämliche, britische Königsfamilie. Ich bin der muslimische Prinz von Spanien, verheiratet mit der illegitimen Tochter des ehemaligen Königs von Spanien, Juan Carlos' Tochter, die Marguerita heißt. Die ganze britische Königsfamilie wird dafür sterben, weil ich wegen ihr verhaftet und gefoltert wurde in einem Gefängnis in den Niederlanden. Das bedeutet Krieg."

Die Polizei konnte binnen kürzester Zeit den Absender ausfindig machen und nahm ihn zwei Tage vor der royalen Hochzeit fest. Ende März wurde er nun in einem Gerichtsverfahren für schuldig befunden, die besagten E-Mails verschickt zu haben. Offenbar leidet Mohammad unter psychischen Problemen.

Prinz Harry und MeghanDOMINIC LIPINSKI/AFP/Getty Images
Prinz Harry und Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan, Hochzeit 2018Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan, Hochzeit 2018
Prinz Harry und Herzogin Meghan nach ihrer TrauungDutch Press Photo / WENN
Prinz Harry und Herzogin Meghan nach ihrer Trauung
Hättet ihr gedacht, dass man Harry und Meghan bei ihrer Hochzeit drohen würde?376 Stimmen
339
Ja, solche Menschen gibt es leider immer wieder.
37
Nein, das überrascht mich total!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de