Get the Fuck out of my House läuft inzwischen auf Hochtouren! In einem kleinen Einfamilienhaus haben sich 100 Menschen freiwillig einsperren lassen und kämpfen um das Preisgeld von 100.000 Euro. Bei diesem TV-Abenteuer sind in diesem Jahr auch eine Handvoll Promis mit dabei. Doch sind Martin Kesici (45), Natalia Osada (28) und Co. eigentlich unter anderen Voraussetzungen in die Show gestartet?

Kandidat Jonathan offenbart im Gala-Interview, dass die Stars im kleinen Rahmen schon andere Vorschriften bekommen haben. "Der einzige Unterschied war, dass die alle ein kleines Kissen dabei hatten", erklärt der Teilnehmer. Aber auch die Kisten der VIPs unterscheiden sich vermutlich von denen der anderen: "Sie hatten, glaube ich, ein wenig mehr Spielraum beim Packen – oder sie haben einige Sachen schlau reingeschmuggelt, das kann ich nicht genau sagen", schildert Jonathan.

Trotz Kissen musste Natalia Osada als erster Star den TV-Knast verlassen. "Ich bin wirklich nicht traurig. Ich danke euch, dass ich ein Teil der Gruppe sein durfte. Es war mir eine Ehre, mit euch die Zeit hier zu verbringen", verabschiedete sich die Blondine am Ende der zweiten Folge.

"Get the Fuck out of my House"-Kandidat JonathanInstagram / jonathan.calling
"Get the Fuck out of my House"-Kandidat Jonathan
Martin Kesici für "Get the Fuck out of my House"ProSieben/Willi Weber
Martin Kesici für "Get the Fuck out of my House"
Natalia Osada für "Get the Fuck out of my House"ProSieben/Willi Weber
Natalia Osada für "Get the Fuck out of my House"
Hättet ihr gedacht, dass die Promis eine andere Behandlung genießen?672 Stimmen
510
Ja, auf jeden Fall!
162
Nein, das hätte ich echt nicht gedacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de