Lori Loughlin (54) und Felicity Huffman (56) gerieten im März in den Mittelpunkt eines Betrugs-Skandals! Die Schauspielerinnen sollen hohe Geldsummen genutzt haben, um ihren Kindern den Zugang zu Elite-Universitäten zu ermöglichen. Die berühmten Mütter gehören zu insgesamt 48 Beschuldigten, die sich schweren Vorwürfen gegenübersehen. Welche Strafen den Stars winken, ist bisher noch nicht geklärt. Kim Kardashian (38) macht jetzt allerdings deutlich, was sie von der illegalen Aktion hält.

Kim ist selbst Mutter von drei Kindern, aber würde nie den Weg einschlagen, den die Angeklagten gegangen sind, verrät sie im Interview mit CNN. "Wenn sie es nicht in eine Schule schaffen würden, würde ich niemals meine finanziellen Mittel dafür einsetzen, um sie in eine Situation zu drängen, in der sie nicht aufblühen würden", schildert die Influencerin. Sie möchte vielmehr, dass ihre Kleinen sich zu freundlichen und bodenständigen Charakteren entwickeln, die wissen, dass sie mit harter Arbeit vieles erreichen können.

Hätte Lori sich mal vorher einen Rat bei Kim geholt! Denn die Full House-Darstellerin hat nicht nur sich selbst, sondern auch eine ihrer Töchter in Schwierigkeiten gebracht. Eine Quelle verriet, dass eine der beiden Kinder einen Brief der Staatsanwaltschaft bekommen hätte, da angenommen wird, dass sie von den Schmiergeldern gewusst hätte.

Felicity Huffman 2019 in Los AngelesGetty Images
Felicity Huffman 2019 in Los Angeles
Kim KardashianGetty Images
Kim Kardashian
Olivia Jade Giannulli, Lori Loughlin and Isabella Rose Giannullienewsimage
Olivia Jade Giannulli, Lori Loughlin and Isabella Rose Giannulli
Was haltet ihr von Kims Statement?921 Stimmen
630
Richtig so. Es muss mal ausgesprochen werden, wie falsch die Aktion war.
291
Na ja, ich hätte mich da rausgehalten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de