Ist Britney Spears (37) wirklich bereit, den Heimweg anzutreten? Seit einigen Wochen sorgen sich Fans um die Popsängerin: Nachdem ihr Vaters Jamie Spears (66) erkrankt war, begab sich sie Musikerin angeblich auf eigenen Wunsch in eine psychiatrische Einrichtung. Während vor Kurzem noch von Zusammenbrüchen und Zwangseinweisung die Rede war, neigt sich Britneys einmonatige Auszeit nun tatsächlich dem Ende zu: Britney darf die Klinik verlassen!

Wie ein Insider TMZ berichtete, gehe es Britney inzwischen viel besser, als es zum Zeitpunkt der Einweisung der Fall gewesen sei. Offenbar könnte sie das Zentrum für psychische Gesundheit bereits am Donnerstag verlassen, spätestens aber zum Ende der Woche. Die Quelle wollte wissen, dass Jamies Erkrankung die Künstlerin sehr erschüttert hätte. Im selben Zeitraum habe aber auch die Wirkung des Medikaments nachgelassen, das sie aufgrund ihrer psychischen Erkrankung einnimmt. Britney habe sich aber ohnehin in erster Linie deshalb selbst eingewiesen, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen – und nicht, wie von einigen vermutet, um mit neuen Medikamenten versorgt zu werden.

Vor ihrem Klinikaufenthalt hätten Ärzte zwar versucht, eine neue Medikamentenkombination für Britney zu finden, allerdings habe das Verhältnis der Mittel nie gestimmt. Das habe Britney letztendlich mehr zugesetzt als geholfen. Bis heute war die Suche nach einer geeigneten Rezeptur angeblich nicht erfolgreich, werde aber fortgesetzt.

Britney Spears
Getty Images
Britney Spears
Britney Spears, Musikerin
Getty Images
Britney Spears, Musikerin
Britney Spears in Las Vegas
Getty Images
Britney Spears in Las Vegas
Was haltet ihr davon, dass Britney ohne ein neues Rezept entlassen wird?130 Stimmen
54
Da sie ja eigentlich eins bräuchte, halte ich es für riskant!
76
Sie ist für einen klaren Kopf in die Reha gegangen – und das hat sie doch immerhin erreicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de