"The Grinder – Immer im Recht" – so hieß die Fernsehserie, in der Fred Savage (42) einen Anwalt darstellt. Doch während er in der Serie ziemlich überzeugend den gerechten Juristen gibt, war er am Set wohl nicht immer so ein freundlicher Zeitgenosse. Dem Crew-Mitglied Youngjoo Hwang gegenüber soll sich der Schauspieler wohl sogar ziemlich scheußlich verhalten haben, was er lange Zeit bestritt. Doch nun einigten sich die beiden Parteien außergerichtlich – und wer ist nun im Recht?

Wir haben die Klage zurückgezogen und sind sehr zufrieden mit der Lösung", erklärte Anahita Sedaghatfar, Youngjoos Anwältin, gegenüber Page Six. Youngjoo hatte in der Kostümabteilung des Sets von "The Grinder" gearbeitet. Dabei war sie eigenen Angaben zufolge von Fred beschimpft und auch physisch attackiert worden. Der Schauspieler hatte die Beschuldigungen zunächst zurückgewiesen. Umso zufriedener ist Youngjoo nun, eine Einigung erzielt zu haben. "Meine Hoffnung ist, dass andere Frauen, die Opfer von Machtmissbrauch waren, den Mut finden, den Mund aufzumachen, so wie sie", so die Anwältin. Nähere Angaben zu den Details der Einigung machte sie nicht.

Sie betonte jedoch: "Wir leben in der #metoo Ära und auch, wenn wir noch einen langen Weg zu gehen haben, sehen wir endlich einen Fortschritt und ich werde weiter meinen Teil dazu beizutragen, den Opfern zu helfen, die Gerechtigkeit suchen." Von Fred selbst gibt es bisher noch kein Statement.

Fred Savage bei den College Television Awards 2016Getty Images
Fred Savage bei den College Television Awards 2016
Youngjoo Hwang bei einer Pressekonferenz in Los AngelesGetty Images
Youngjoo Hwang bei einer Pressekonferenz in Los Angeles
Fred Savage bei den Critics' Choice AwardsGetty Images
Fred Savage bei den Critics' Choice Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de