Ella Endlich (34) hat eigentlich allen Grund, stolz auf sich zu sein: Sie liefert nicht nur Woche für Woche bei Let's Dance tolle Performances ab, am vergangenen Freitag knackte die Sängerin sogar die 30-Punkte-Marke. Doch nun wird die Stimmung etwas getrübt. Denn statt Lob hagelt es jetzt auch ordentlich Kritik für die 34-Jährige – im Netz wird sie für ihre Leistung sogar regelrecht angefeindet.

Die Jury war komplett aus dem Häuschen und konnte selbst nicht glauben, wie Ella als Anfängerin so eine perfekte Samba aufs Parkett legen konnte – Joachim Llambi (54) hätte ihr sogar am liebsten 15 Punkte gegeben. Doch auf Instagram können nicht alle diese Begeisterung teilen. "Kann mich der Euphorie leider nicht anschließen. Das war vielleicht technisch gut getanzt, aber Frau Endlich hat für mich keine Ausstrahlung", "Warum finden die alle so toll... Für mich fehlen trotz der Mega-Technik, die Emotionen..." und "Schlimm, wie sie gehypt wird. Favoriten der ersten Stunde haben übrigens noch nie gewonnen", lauten drei der noch eher nett formulierten Kommentare.

Trotz hitziger Diskussion steht eines fest: Ella brach mit ihrem Tanz einen "Let's Dance"-Rekord. Kein Promi hat es vor ihr je geschafft, für eine Samba die Höchstpunktzahl abzuräumen. Zwar war Samba-King Alexander Klaws (35) 2014 mit seinen 29 Punkten nah dran gewesen, doch ein Pünktchen hatte ihm dann doch noch gefehlt.

Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de.

Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim LlambiTVNOW / Stefan Gregorowius
Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi
Valentin Lusin und Ella Endlich bei "Let's Dance"Getty Images
Valentin Lusin und Ella Endlich bei "Let's Dance"
Isabel Edvardsson und Alexander Klaws bei "Let's Dance" 2014Getty Images
Isabel Edvardsson und Alexander Klaws bei "Let's Dance" 2014
Könnt ihr die User-Kritik an Ella nachvollziehen?9127 Stimmen
3446
Ehrlich gesagt, schon. Bei mir springt der Funke auch nicht über.
5681
Überhaupt nicht – sie ist toll!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de