Wut auf die Windsors! Während Royal-Fans aktuell auf Prinz Harry (34) und seine Herzogin Meghan (37) schauen, die ihr erstes Kind erwarten, prasselt auf den Blaublüter gerade ziemlicher Ärger ein. Stein des Anstoßes sind Bilder, die er in Afrika geschossen und auf seinem offiziellen Instagram-Kanal gepostet hat. Darauf ist unter anderem ein Elefant zu sehen, der – wie jetzt bekannt wird – angebunden und ruhiggestellt wurde. Nun steht der Prinz dafür in der Kritik.

Veröffentlicht wurde das Instagram-Foto inmitten anderer Wildtieraufnahmen am 22. April und damit pünktlich zum Earth Day – einem weltweiten Umweltschutztag. Das Pikante an dem Schnappschuss: Er zeigt nur die Vorderläufe des Dickhäuters in einem Reservat in Malawi, doch dessen Hinterbein steckt in einem Seil, wie dasselbe Bild in einem größeren Ausschnitt auf der Webseite des Royals beweist. “Es war Ende Juli 2016. Ich habe eine Serie von Aufnahmen aus einer anderen Perspektive, die auch zeigen, wie der Elefant später zu Boden geht”, sagt Exkursionsführer Frank Weitzer dazu gegenüber Daily Mail. Die geänderte Aufnahme löst im Netz nun Empörung aus.

Aber: Das Tier soll nicht für den hohen englischen Besuch gefangen und betäubt worden sein, damit Harry hübsche Bilder schießen kann. Vielmehr soll der Elefant im Rahmen von Naturschutzprojekten ruhiggestellt worden sein, um es in einen anderen Teil eines Naturschutzparks umzusiedeln. Und das gecroppte Bild soll einem Insider der britischen Zeitung zufolge den Instagram-Formatvorgaben geschuldet sein.

Ein Bild von Prinz Harry aus MalawiInstagram / sussexroyal
Ein Bild von Prinz Harry aus Malawi
Herzogin Meghan und Prinz Harry im März 2019John Rainford / WENN
Herzogin Meghan und Prinz Harry im März 2019
Prinz Harry am 21. April 2019 in WindsorGetty Images
Prinz Harry am 21. April 2019 in Windsor
Könnt ihr den Shitstorm gegen Prinz Harry verstehen?1111 Stimmen
449
Ja, das geht gar nicht!
662
Nein, da haben seine Kritiker doch überreagiert!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de