Ist die Zeit der Angst damit für Chris Martin (42) vorbei? Bereits im März hatte der Coldplay-Frontmann eine einstweilige Verfügung gegen Ariana Joye erwirkt. Der Grund: Laut des Sängers soll die Frau wohl davon ausgehen, eine romantische Beziehung zu ihm zu haben. Die vermeintliche Stalkerin wies diese Vorwürfe jedoch zurück. Ein Gericht entschied allerdings schon vor einigen Wochen, dass die Verfügung gegen sie verlängert wird. Nun wurden neue Details im Stalking-Drama bekannt!

Wie KNBC berichtet, soll nicht nur die Sicherheit von Chris, sondern auch die von seiner Familie in Gefahr gewesen sein. Ariana stelle demnach ein “ernstes Risiko” dar, weil sie auf ihn “fixiert” sei. Sie habe seinem Anwesen nicht nur unerlaubte Besuche abgestattet, sie habe auch Notizen hinterlassen, die dem Musiker, seiner Ex-Frau Gwyneth Paltrow (46) und ihren beiden Kindern Apple und Moses Selbstmord und Tod nahelegen würden. Angebliche Facebook-Posts seien laut Thomas Trent Lewis, dem Richter des Obersten Gerichts in Los Angeles, “eine Eskalation ihres wahnsinnigen Glaubens, dass sie eine romantische Beziehung” zu Chris hat.

Ariana ist es laut Gericht nun für weitere fünf Jahre untersagt, sich dem 42-Jährigen, seinem Hab und Gut, seiner Familie und Freundin Dakota Johnson (29) auf 100 Meter zu nähern. Die vermeintliche Täterin hatte bereits im April laut Evening Standard alle Vorwürfe von sich gewiesen und betonte: “Ich habe keinen Kontakt zu Herrn Martin und kenne Dakota Johnson nicht.”

Chris Martin nach Elton Johns Geburtstagsfeier in HollywoodDanimal/Splash News
Chris Martin nach Elton Johns Geburtstagsfeier in Hollywood
Chris Martin bei einem Coldplay-AuftrittGetty Images
Chris Martin bei einem Coldplay-Auftritt
Chris Martin, US-MusikerJemal Countess / Getty Images
Chris Martin, US-Musiker
Hättet ihr gedacht, dass das Gericht wirklich so entscheidet?218 Stimmen
203
Klar, sie ist eine Gefahr.
15
Nee, das überrascht mich schon ein bisschen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de