Bei Lily Collins (30) spukt's! Seit Freitag ist die Schauspielerin in ihrem neuen Film "Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile" als Freundin des Serienmörders Ted Bundy (gespielt von Zac Efron, 31) zu sehen. In den 70er Jahren vergewaltigte und ermordete Bundy mindestens 30 Frauen und gilt mit seinen grausamen Taten als einer der bekanntesten Serienmörder weltweit. Kein Wunder also, dass den Darstellern ihre Rollen nahegehen. Nun erzählte Lily, dass sie glaube, von den Geistern der Opfer heimgesucht worden zu sein!

Gegenüber The Guardian verriet Lily, dass sie schon vor Beginn der Dreharbeiten jede Nacht um 03:05 Uhr aufgewacht sei: "Ich ging nach unten, trank einen Tee und rätselte, warum ich mal wieder aufgewacht war." Grund für ihr nächtliches Aufschrecken seien Bilder wie nach einem Kampf gewesen, die wie Blitze in ihren Kopf prasselten.

Später habe der Hollywood-Star dann herausgefunden, dass die Uhrzeit, zu der sie immer aufwachte, eine echte Geisterstunde sei! Mythen zufolge sei es um 3:00 Uhr nachts nämlich für Verstorbene und Dämonen besonders einfach, in die Welt der Lebenden zu treten. Deswegen glaube sie auch, es seien die Bundy-Opfer, die vielleicht mit ihr in Kontakt treten wollten. Angst gemacht habe Lily das alles aber nicht – eher im Gegenteil: "Ich fühlte mich unterstützt. Es fühlte sich an, als würden sie sagen: 'Wir sind hier, wir hören zu [...] Vielen Dank, dass du unsere Geschichte erzählst.'"

Lily Collins und Zac EfronGetty Images
Lily Collins und Zac Efron
Lily Collins, SchauspielerinGetty Images
Lily Collins, Schauspielerin
Lily Collins, SchauspielerinGetty Images
Lily Collins, Schauspielerin
Glaubt ihr, dass Lily wirklich von den Opfern besucht wurde?567 Stimmen
321
Warum denn nicht? Manche Sachen kann man halt nicht logisch erklären.
246
Was für ein Schwachsinn!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de