Mit dieser Aufgabe hatte Will Smith (50) zu kämpfen! Für das Remake von Disneys Film "Aladdin", das nun auch in die deutschen Kinos kommt, schlüpfte der Hollywoodstar in die Rolle des Flaschengeistes Dschinni – und trat damit die Nachfolge des 2014 verstorbenen Robin Williams (✝63) an. Dieser hatte in dem Zeichentrickfilm von 1992 Dschinni seine Stimme geliehen – und hinterließ mit dieser Performance bei Will offenbar mächtig Eindruck. Nun verriet der Men in Black-Darsteller: Ihm gefiel Robin in der Rolle so gut, dass ihn das zunächst sogar entmutigte!

So sagte der dreifache Vater gegenüber Daily Mail während der England-Premiere des Films: "Es war ziemlich stressig und entmutigend – Robin Williams hat nicht viel Raum für Verbesserungen gelassen!" Wie er die Aufgabe schließlich trotzdem anging, erklärte Will so: "Das, was Robin Williams für seinen Dschinni gegeben hat, war spektakulär und genau deshalb habe ich wirklich hart gearbeitet – um das aufzugreifen, aber auch meinen Geschmack reinzubringen."

Ab 23. Mai können sich die Kino-Fans hierzulande davon überzeugen, ob dem 50-Jährigen sein Vorhaben geglückt ist. Erste skeptische Reaktionen gab es bereits: Nach der Veröffentlichung eines Trailers erntete Leinwand-Held Will überwiegend spöttische Kommentare im Netz – vor allem die künstlich wirkende, blaue Optik des Flaschengeistes traf bei vielen Usern nicht den Geschmack.

Robin Williams im Jahr 2006Getty Images
Robin Williams im Jahr 2006
Will Smith, SchauspielerGetty Images
Will Smith, Schauspieler
Will Smith bei der Europa-Premiere von "Aladdin"Getty Images
Will Smith bei der Europa-Premiere von "Aladdin"
Werdet ihr euch das Remake von "Aladdin" ansehen?145 Stimmen
109
Auf jeden Fall! Bin schon total gespannt auf den Film.
36
Nein, ich denke nicht. Ich schaue mir lieber andere Filme an.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de