Wie soll es mit Riverdale ohne Luke Perry (✝52) weitergehen? Der Schauspieler ist Anfang März an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben und fehlt seither nicht nur seiner trauernden Familie, sondern auch dem Cast der beliebten Serie. Am 24. April flimmerte die letzte Folge mit Luke alias Fred Andews, Archies Vater, über die Bildschirme. Jetzt verriet der "Riverdale"-Boss Roberto Aguirre-Sacasa, wie die vierte Staffel ohne den Serienhelden aussehen wird.

Im Gespräch mit Variety erklärte er, dass geplant sei, Luke gleich zu Beginn der vierten Staffel eine Ehre zu erweisen, aber auch zu erklären, weshalb Fred nicht mehr zu sehen ist. Außerdem offenbarte Roberto, dass Molly Ringwald (55), die in "Riverdale" Archies Mutter Mary verkörpert, eine wichtigere Rolle spielen werde: "Wir haben angefangen, über eine größere Präsenz von Molly in der nächsten Staffel zu sprechen." Mary war bereits in der 20. Episode der dritten Staffel wieder zu sehen, als Fred die Stadt verließ und sie sich in der Zwischenzeit um den gemeinsamen Sohn kümmerte. Nachdem Luke Perry verstorben war, bot Molly an, zu bleiben – und der Serien-Macher nahm dankbar an.

Laut Roberto seien die Elternfiguren ohnehin unabdingbar für die Entwicklung der Serie: "Wir lieben unsere Eltern in der Sendung. Wir lieben diese Schauspieler. Sie verleihen der Show Tiefe, sie füllen die Welt, in der die Serie spielt, einfach aus", erklärte er.

KJ Apa und Luke Perry in der Show "Riverdale"Netflix
KJ Apa und Luke Perry in der Show "Riverdale"
Molly Ringwald im Mai 2019 in New York CityGetty Images
Molly Ringwald im Mai 2019 in New York City
Roberto Aguirre-Sacasa im April 2016 in New YorkJoseph Marzullo/WENN.com
Roberto Aguirre-Sacasa im April 2016 in New York
Wie findet ihr, dass Molly Ringwald eine größere Rolle in "Riverdale" spielen soll?522 Stimmen
457
Super – ich würde mich darüber freuen!
65
Mies – die ist immer so überbesorgt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de