Er ist einer der erfolgreichsten Profi-Golfer der Sportgeschichte! Nach jahrelangem Kampf mit privaten Problemen hat sich Tiger Woods (43) im April eindrucksvoll an der Weltspitze zurückgemeldet. Der kalifornischen Golf-Legende wird auf dem Platz nun auch für die Zukunft alles zugetraut. Kaum sind die alten Stärken wieder erwacht, droht jedoch neuer Ärger: Nach dem Unfalltod eines Angestellten droht Tiger eine Klage wegen Verletzung der Fürsorgepflicht!

Anlass ist laut TMZ der tragische Tod von Barkeeper Nicholas Immesberger, der in einem Restaurant des 43-Jährigen in Florida tätig war. Der Mann hatte nach seiner Schicht am 10. Dezember 2018 noch zahlreiche Drinks zu sich genommen, bevor er ins Auto stieg. Er verlor die Kontrolle über den Wagen – und starb bei dem Unfall. Eine Messung des Blutalkohols ergab später einen Wert von 2,56 Promille.

Immesbergers Eltern machen geltend, die Restaurantleitung sei über das Alkoholproblem ihres Sohnes informiert gewesen. Er hätte daher, so die Kläger, gar nicht bewirtet werden dürfen. Dass dies dennoch geschehen sei, was zu einer "schweren Alkoholvergiftung" führte, stelle eine Verletzung der Fürsorgepflicht dar. Verantwortlich seien sowohl Restaurant-Chefin Erica Herman, eine Freundin von Tiger Woods, als auch der Golf-Star selbst, dem die Einrichtung gehört. Neben einer Kostenerstattung für die medizinische Behandlung und die Beerdigung fordern die Hinterbliebenen nun auch einen "angemessenen Schadenersatz".

Tiger Woods auf dem GolfplatzRoss Kinnaird / Staff / Getty Images
Tiger Woods auf dem Golfplatz
Tiger Woods in Augusta am 14. April 2019Getty Images
Tiger Woods in Augusta am 14. April 2019
Tiger Woods beim Omega Dubai Desert Classic 2017Ross Kinnaird / Staff / Getty Images
Tiger Woods beim Omega Dubai Desert Classic 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de