Benjamin Piwko (39) und Isabel Edvardsson (36) sorgten unter dem Motto "Magic Moments" in der neunten Let's Dance-Folge wohl für den magischsten Moment schlechthin! Der Kampfkunstsportler verarbeitete den Tod seiner Mutter im Freestyle zu "Unchained Melody" von den Righteous Brothers. Damit sorgte der Gehörlose nicht nur bei der Jury und dem Publikum für Tränen. Auch Isabel Edvardsson ließ ihren Emotionen freien Lauf – im Promiflash-Interview nennt sie die Gründe dafür!

Die TV-Zuschauer sahen Isabel weinend auf dem Tanzparkett. Was hatte es damit auf sich? "Weil ich so stolz bin. Und weil ich so mitgefühlt habe, wie das für ihn sein muss und wie stark er damals gewesen ist. Ich bin einfach total überwältigt, wie er das damals auch alles alleine hingekriegt hat mit dem Tod seiner Mutter", erklärt die Power-Blondine gegenüber Promiflash. Es sei eine große Ehre und Verantwortung für sie gewesen, das so hinzukriegen.

Auf Instagram hatte die Beauty schon einen besonderen Auftritt angekündigt: "Heute Abend bei Let’s Dance wird es für uns eine ganz besondere Show und wir hoffen, dass ihr unsere Auftritte anschaut. Wir werden mit unseren Herzen tanzen." Zahlreiche Fans überhäuften das Paar nach ihrem Freestyle mit Komplimenten. "Ohne Worte! Gänsehaut, Tränen, einfach alles", kommentierte ein User den Post völlig begeistert.

Daniel Hartwich, Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson
Getty Images
Daniel Hartwich, Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson
Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson im Mai 2019 in Köln
Getty Images
Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson im Mai 2019 in Köln
Isabel Edvardsson und Benjamin Piwko im Mai 2019
Instagram / isabel_edvardsson_official
Isabel Edvardsson und Benjamin Piwko im Mai 2019
Kullerten bei euch ebenfalls die Tränen nach Benjamins Auftritt?3003 Stimmen
2864
Ja, das war so unbeschreiblich schön und traurig!
139
Nein, mich hat das irgendwie kaltgelassen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de