Das war eine Aufregung beim Kardashian-Jenner-Klan. Im Februar sorgte eine verhängnisvolle Party-Knutscherei von Jordyn Woods (21) und Tristan Thompson (28) für Wirbel. Der Basketballer war bis zu diesem Zeitpunkt mit Khloe Kardashian (34) liiert und das Curvymodel eigentlich die beste Freundin von deren Halbschwester Kylie Jenner (21). Anschließend galten die vermeintlichen Turteltauben als Ausgestoßene. Doch wie sprachen die beiden Freundinnen Jordyn und Kylie über die Angelegenheit?

In einem Vorschauclip für die neueste Keeping up with the Kardashians-Folge wurde nun deutlich, wie das erste Gespräch nach den Vorfällen damals ablief. Die 21-Jährige sprach vor den Kameras des Reality-TV-Formats mit ihren Schwestern über die Situation: "Ich habe sie angerufen und sie hat nicht wirklich etwas gesagt. Sie hat die ganze Zeit geweint und ich habe ihr dann gesagt: 'Ich habe jetzt irgendwie Angst vor dir. Du bist nämlich in der Lage, am nächsten Morgen mit einem Lächeln aufzuwachen.'" Scheinbar wirkte Jordyn trotz der Tränen auf die Unternehmerin recht unbekümmert.

Genau das war es wohl auch, was Kim (38) auf die Palme brachte. Bis zum damaligen Zeitpunkt hatte sich Jordyn nämlich noch nicht bei der angeblich Hintergangenen entschuldigt. "Ich würde vor Khloes Tür stehen, mir die Augen ausheulen und rufen: 'Verdammt, ich weiß nicht, was ich da getan habe. Heilige Sch****! Ich bin so ein verdammter Idiot'", meinte die vierfache Mutter.

Jordyn Woods und Kylie Jenner in MiamiMEGA
Jordyn Woods und Kylie Jenner in Miami
Kylie JennerGetty Images
Kylie Jenner
Kim Kardashian im November 2018Getty Images
Kim Kardashian im November 2018
Könnt ihr Kims und Kylies Wut verstehen?3778 Stimmen
3421
Klar, Jordyn hätte sich sofort entschuldigen müssen.
357
Nein, ihr ist das Ausmaß ihrer Taten bestimmt erst später klar geworden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de