Jetzt reicht’s aber: Jamie Spears (66) ist es leid, dafür beschuldigt zu werden, seine Tochter Britney Spears (37) schlecht zu behandeln. Vor einigen Wochen ließ sich die Princess of Pop noch wegen psychischer Probleme in einer Klinik helfen – schnell kursierten jedoch unter anderem Gerüchte darüber, dass sie gegen ihren Willen dort festgehalten wurde. Jamie wehrt sich nun mit einer Verleumdungsklage gegen einen Fan, der offenbar falsche Tatsachen im Netz verbreitet hat.

Anthony Elia ist Blogger und betreibt die Seite Absolutely Britney sowie mehrere Social-Media-Accounts, auf denen er Jamie beschuldigt hatte, positive Instagram-Posts von der Musikerin zu löschen – alles angeblich, um den Eindruck zu erwecken, dass es Britney schlecht gehe. Inzwischen soll dieses Gerücht völlig außer Kontrolle geraten sein. Etliche Fans der "Toxic"-Sängerin forderten nicht nur die Freilassung des Popstars – sie sollen sogar den Familienangehörigen, die mit der Vormundschaft der Sängerin betraut sind, mit dem Tod gedroht haben. Wie TMZ berichtet, soll eine Klage gegen den Blogger nun dafür sorgen, dass Ruhe in den Fall einkehrt.

Seit 2008 kümmert sich unter anderem Jamie als Vormund um seine Tochter. Er hat dadurch Zugriff auf die Finanzen der Künstlerin und kann auch einschreiten, wenn ihr Leben aus dem Ruder gerät. Der rechtliche Schritt erfolgte, nachdem Britney im Jahr 2007 mehrfach mit psychischen Problemen in der Öffentlichkeit auffällig geworden war.

Jamie Spears im Juni 2019Splash News
Jamie Spears im Juni 2019
Jamie und Britney SpearsClint Brewer / Splash News
Jamie und Britney Spears
Britney Spears, MusikerinInstagram / britneyspears
Britney Spears, Musikerin
Was haltet ihr von der Angelegenheit?379 Stimmen
220
Jamie macht das richtig so! So was geht echt nicht!
159
Eine Klage finde ich übertrieben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de