Der 5. Juli war kein leichter Tag für Marie Nasemann (30). Die einstige Germany's next Topmodel-Teilnehmerin ging vor einigen Wochen mit ihrem schweren Schicksal an die Öffentlichkeit: Sie hatte eine Fehlgeburt. Obwohl sie ihr Privatleben sonst eher unter Verschluss hält, war es dem Model wichtig, seine Gefühle nach dieser harten Zeit mit der Welt zu teilen. Am Freitag wurde Marie nun erneut mit dem tragischen Verlust ihres Babys konfrontiert.

"Heute ist der 5. Juli. Dieses Datum wird mir bestimmt noch einige Zeit im Kopf bleiben, denn heute war der errechnete Geburtstermin von unserem Baby, das sich zwischen der sechsten und achten Woche dann aber dagegen entschieden hat, bei uns zu bleiben", offenbarte die 30-Jährige auf ihrem Blog Fairknallt. Marie verriet zudem, wie es ihr derzeit gefühlsmäßig ginge und betonte dabei auch, wie ihr insbesondere der offene Umgang beim Verarbeiten des Geschehenen geholfen habe: "Generell wurde es mit jedem Loslassen, Weinen und darüber Reden ein Stückchen besser." Marie würde sich zukünftig wünschen, dass andere betroffene Frauen in Zukunft offener mit der Thematik umgehen können.

Die Fehlgeburt habe sie und ihren Partner zudem enger zusammengeschweißt – die Turteltauben wüssten jetzt, dass sie alles gemeinsam durchstehen können! "Jetzt fühle ich mich wieder so losgelöst und frei wie vor der Schwangerschaft und wahnsinnig glücklich und dankbar für das, was ich jetzt in diesem Moment habe", fügte Marie hinzu.

Marie Nasemann, Model
Instagram / marienasemann
Marie Nasemann, Model
Marie Nasemann, Model
Instagram / marienasemann
Marie Nasemann, Model
Marie Nasemann mit Sebastian Tigges
Instagram / marienasemann
Marie Nasemann mit Sebastian Tigges
Wie findet ihr es, dass Marie ihre Fehlgeburt so offen anspricht?2365 Stimmen
2235
Wirklich richtig stark! Es hat ihr ja auch geholfen, die Fehlgeburt zu verarbeiten
130
Sie macht sich damit schon sehr angreifbar…


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de