Germany's next Topmodel-Vorjahressiegerin Toni (19) hat es geschafft! Das Model läuft eine große Fashion Show nach der anderen und ist mittlerweile eine feste Größe auf den Laufstegen dieser Welt. Die Girls der aktuellen Staffel gingen hingegen bei der diesjährigen Berlin Fashion Week leer aus: Kein Designer wollte sie für seine Kollektion buchen. Der aktuellen Titelträgerin Simone machten zudem viele Fans Vorwürfe, dass sie einfach zu wenig von sich hören lasse. Promiflash hat nun bei Toni nachgefragt, wie ihre Kolleginnen sich ihrer Meinung nach besser präsentieren könnten.

"Ich weiß nicht, woran es liegen kann", antwortet die GNTM-Gewinnerin von 2018 im Promiflash-Gespräch auf die Frage, warum Simone, Sayana und Co. nicht so präsent sind. Zeigen sie etwa zu wenig Interesse? Genau das sei nach Tonis Meinung nämlich das A und O im Modelbusiness. Ihren Nachfolgerinnen gibt sie daher ein paar Tipps mit auf den Weg: Wichtig sei vor allem, dass man rausgehe, etwas mache, nicht nur Interesse an der Modewelt zeige, sondern an allem, was dazugehört. Social Media sei dabei ein besonders wichtiger Punkt.

Nur so schaffe man es, bekannt zu werden und sich einen Namen zu machen. "Weil dann kommt auch viel von der anderen Seite auf einen zu", so die 19-Jährige. Während sie zu Beginn häufig selbst Anfragen stellen musste, werde sie mittlerweile direkt von den Designern gebucht.

GNTM-Siegerin Simone Kowalski in BerlinGetty Images
GNTM-Siegerin Simone Kowalski in Berlin
Sayana, Simone und Cäcilia beim GNTM-Finale 2019 in DüsseldorfGetty Images
Sayana, Simone und Cäcilia beim GNTM-Finale 2019 in Düsseldorf
Model ToniInstagram / toni.dreher
Model Toni
Glaubt ihr, dass die GNTM-Girls von 2019 zu wenig Interesse zeigen?969 Stimmen
892
Ja! Man hört ja wirklich nicht viel von ihnen.
77
Nein! Ich finde, sie sind präsent genug.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de