Bares für Rares ist immer für eine Überraschung gut! Das Format wartete am Mittwochabend mit einer XXL-Folge auf. Im Schloss Schwerin durften acht passionierte Trödler den sechs Händlern ihre Raritäten vorstellen. Unter ihnen befand sich auch eine Prominente: Muriel Baumeister (47) wollte eine antike Uhr ihrer Ururgroßmutter an den Mann bringen – doch mit dem Ausgang der Verhandlung hätte die Schauspielerin wohl kaum gerechnet!

Die gebürtige Salzburgerin betonte vor "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter (57): Sie gehe davon aus, dass das Erbstück um 1800 hergestellt worden sei. Doch wenig später staunte Muriel nicht schlecht! "Das ist falsch. Dieser Uhrmacher lebte von 1694 bis 1737 und sollte mindestens 1.800 bis 2.000 Euro bringen", korrigierte der Experte zur Freude des "Ein Haus in der Toscana"-Stars. Am Ende verkaufte Muriel die Uhr an den Antiquitätenhändler Wolfgang Pauritsch (47) – für immerhin 1.700 Euro.

Das Geschäft des Abends machte allerdings eine andere Hobby-Feilscherin: Ingeborg Dose erhielt für ein Ölgemälde aus der Zeit um 1600 9.000 Euro von Händler Julian Schmitz-Avila (32). Horsts Kommentar dazu: "Mein lieber Herr Gesangsverein.

Horst Lichter bei "Bares für Rares"ZDF / Frank Hempel
Horst Lichter bei "Bares für Rares"
Die Händlerinnen und Händler von "Bares für Rares"ZDF / © Frank Dicks
Die Händlerinnen und Händler von "Bares für Rares"
"Bares für Rares"-Händler Julian Schmitz-AvilaInstagram / julianschmitzavila
"Bares für Rares"-Händler Julian Schmitz-Avila
Verfolgt ihr "Bares für Rares"?929 Stimmen
644
Ja, ich liebe diese Sendung.
285
Nein, das ist nicht so meins.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de