Gestern musste bei The Masked Singer Kandidat Nummer vier seine Maske fallen lassen – und sofort war klar: Hinter dem Eichhörnchen-Kostüm verbarg sich das Supermodel Marcus Schenkenberg (50). Und wer sich für das ProSieben-Format in die schrillen Verkleidungen wirft, muss vor allem eines sein: total verschwiegen. Denn nur wenige Menschen dürfen in das große Geheimnis um die Identität der Star-Teilnehmer eingeweiht sein. Promiflash fragte nach der Show bei Marcus nach, bei wem er am meisten Probleme hatte, Stillschweigen zu bewahren.

"Wahrscheinlich meine Mutter", platzte der "Unmasked Singer" im Gespräch mit Promiflash heraus. Es sei wirklich hart, seine eigene Mutter anzulügen – deswegen falle seine Antwort ganz eindeutig aus. Trotzdem schaffte er es offenbar, dicht zu halten. So erklärte er noch im Eichhörnchen-Kostüm bei einem red!-Special, dass er sich teilweise in Hotels verstecken musste, um seinen Aufenthalt in Deutschland geheim zu halten.

Fast wäre Marcus auch komplett unentdeckt geblieben. Doch eine Jurorin kam dem 50-Jährigen schließlich doch auf die Schliche. Ruth Moschner (43) hatte den richtigen Riecher und vermutete das Model hinter der flauschigen Maske. Bereits in der vergangenen Woche hatte sie Heinz Hoenig (67) unter dem Kakadu-Federkleid enttarnt. Damit konnte sich die Moderatorin erneut die Ratequeen-Krone sichern.

"The Masked Singer"-EichhörnchenGetty Images
"The Masked Singer"-Eichhörnchen
Marcus SchenkenbergGetty Images
Marcus Schenkenberg
Moderatorin Ruth MoschnerInstagram / ruthmoschner
Moderatorin Ruth Moschner
Hättet ihr gedacht, dass es Marcus so schwer gefallen ist, das Geheimnis vor seiner Mutter zu bewahren?973 Stimmen
894
Ja! Keiner lügt gerne seine Mama an.
79
Ich hätte nicht erwartet, dass er Probleme damit hatte, das zu verheimlichen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de