Hakan Akbulut hat ein für alle Mal die Nase voll! Seit Tagen macht das Fitness-Model durch Enthüllungen um seine turbulente Trennung von Jennifer Frankhauser (26) Schlagzeilen. Die Sängerin hatte dem Muskelmann vorgeworfen, handgreiflich geworden zu sein, was er wiederum dementierte und behauptete: Jenny habe ihn verarscht! Dass er in den Medien des Öfteren als Stripper dargestellt wurde, brachte das Fass nun offenbar endgültig zum Überlaufen: Im Netz bezog Hakan jetzt Stellung zu seinem angeblichen Dasein als Nackttänzer!

"Es macht mich traurig, dass die Leute mich so leicht in eine Kiste stecken und mir Dinge unterstellen, die nicht wahr sind", schrieb der Kraftsportler auf Instagram. Dazu postete er einen Schwaz-Weiß-Clip, in dem er sich lediglich in Boxershorts gehüllt zu melancholischer R&B-Musik bewegt. "Ich war aber in der Tat ein Entertainer und ich habe in dieser Zeit verschiedene Tanz- und Unterhaltungsshows gemacht. Diese Shows waren alle im Stil von 'Magic Mike' und den Chippendales", stellte er weiterhin klar.

Wie sein Vorbild Channing Tatum (39) habe er als männlicher Entertainer gearbeitet. Dabei ging es aber keinesfalls ums Ausziehen, sondern darum, eine gute Unterhaltungsshow abzuliefern. Mit seinen Auftritten war er zeitweise sogar so erfolgreich, dass er im niederländischen Fernsehen auftrat. "Mir wurde jedoch klar, dass ich dies nicht für immer tun kann und dass ich auch über meine Zukunft nachdenken muss. Anfang 2019 habe ich mich entschlossen, aufzuhören und mich mehr auf einen Job mit mehr Zukunftsperspektiven zu konzentrieren", erklärte er.

Hakan Akbulut (Mitte) als Entertainer, September 2018Facebook / Showtime Agency
Hakan Akbulut (Mitte) als Entertainer, September 2018
Hakan Akbulut im Dezember 2018Instagram / hakan.akbulut.official
Hakan Akbulut im Dezember 2018
Jennifer Frankhauser und Hakan AkbulutInstagram / jenny_frankhauser
Jennifer Frankhauser und Hakan Akbulut
Was haltet ihr von Hakans Ansage?1139 Stimmen
916
Ach, das ist doch irgendwie alles viel zu übertrieben. Er sollte das nicht so eng sehen.
223
Ich kann seinen Unmut verstehen und finde es gut, dass er die Angelegenheit klargestellt hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de