Neymar Jr. (27) kann aufatmen: Das Verfahren gegen ihn ist eingestellt worden – fürs Erste. Anfang Juni bezichtigte Najila Trindade den Fußballstar, sie in einem Pariser Hotel vergewaltigt zu haben. Bereits kurz nach den Anschuldigungen verteidigte sich Neymar mit einem publik gemachten Chat-Verlauf, doch das brasilianische Model blieb bei seiner Aussage. Nun teilte die Justiz mit: Die Ermittlungen gegen Neymar wurden vorerst gestoppt.

Das berichtet TMZ. Die Polizei habe nicht genügend Beweise für die vermeintliche Tat gefunden, sodass zunächst keine weiteren Nachforschungen betrieben würden – was allerdings nicht bedeutet, dass Neymar ganz aus dem Schneider ist. Die Behörde wolle die Ergebnisse nun an die Generalstaatsanwaltschaft von Sao Paolo weitergeben, die daraufhin 15 Tage Zeit habe, um zu entscheiden, ob der Kicker eines Verbrechens angeklagt werden soll. Jedoch sei damit zu rechnen, dass der Fall aufgrund mangelnder Indizien nicht weiterverfolgt werde.

Zudem könnte Neymar noch immer wegen der veröffentlichten WhatsApp-Unterhaltung zur Rechenschaft gezogen werden. Immerhin handelte es sich dabei nicht nur um den Austausch von Nachrichten – es befanden sich auch freizügige Fotos von Najila darunter, die der 27-Jährige ohne ihre Zustimmung geteilt hatte.

Neymar Jr., FußballstarGetty Images
Neymar Jr., Fußballstar
Fußballer Neymar Jr. im Juni 2019Getty Images
Fußballer Neymar Jr. im Juni 2019
Screenshot aus Neymar Jr.s Statement-Video zu den VergewaltigungsvorwürfenInstagram / neymarjr
Screenshot aus Neymar Jr.s Statement-Video zu den Vergewaltigungsvorwürfen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de