Kim Kardashians (38) diesjähriger Look zur Met Gala bleibt unvergessen. Die Reality-Queen zwängte sich in eine hautenge Haute-Couture-Kreation samt Spezialkorsett von Designer Thierry Mugler. Nach dem spektakulären Auftritt mit Wespentaille munkelten Fans sogar, die Ehefrau von Kanye West (42) habe sich zwei Rippen entfernen lassen, um in das extravagante Kleid zu passen. Nun machte die 38-Jährige öffentlich, welche Qualen sie wirklich durchlitt.

Tatsächlich hatte der spezielle Look für die Met Gala keine körperlichen, sondern mentale Auswirkungen auf die TV-Berühmtheit. Ein neuer Clip von Keeping up with the Kardashians zeigt die sonst so selbstbewusste Kim nämlich ganz nervös bei den Vorbereitungen für das Fashion-Event des Jahres. “Ich weiß nicht, warum ich so eine Angst vor der Met habe. Ich verspüre dieses Gefühl von Angst und Druck”, offenbarte sie ganz offen. Das Ganze sei sogar so “nervenaufreibend” wie ihre Hochzeit gewesen.

Unter anderem wurde Kims Kopfkino von dem Gedanken ausgelöst, dass sie von allen möglichen Winkeln fotografiert wird. Doch die Beauty hat sich ganz umsonst Sorgen gemacht. An der Seite von Kanye legte sie einen atemberaubenden Auftritt hin und galt als einer der Top-Hingucker der Met Gala 2019.

Kanye West und Kim Kardashian bei der Met Gala 2019Andrew Toth/Getty Images for The Mark Hotel
Kanye West und Kim Kardashian bei der Met Gala 2019
Kim Kardashian bei der Met Gala 2019ANGELA WEISS/AFP/Getty Images
Kim Kardashian bei der Met Gala 2019
Rapper Kanye West und seine Frau Kim Kardashian bei der Met Gala 2019ANGELA WEISS/AFP/Getty Images
Rapper Kanye West und seine Frau Kim Kardashian bei der Met Gala 2019
Was sagt ihr zu Kims Angst?531 Stimmen
300
Kann ich absolut verstehen – wer will bei dem Event des Jahres unvorteilhaft fotografiert werden?
231
Das hört sich ungesund an – wenn sie mit dem Druck nicht umgehen kann, sollte sie das Event nicht mehr besuchen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de