Was für ein Schock für die Jungs von Blink-182! Am Samstag wurden die USA von einer Tragödie erschüttert: Ein Mann erschoss 22 Menschen in einem Einkaufszentrum in El Paso. Auch Mark Hoppus, Matt Skiba und Travis Barker (43) befanden sich wegen eines Auftritts in der texanischen Stadt – zum Zeitpunkt des Attentats waren sie sogar in unmittelbarer Nähe der Mall. Sänger Mark schilderte nun im Netz seine Erlebnisse!

Auf Twitter teilte der 47-Jährige mit: "Wir waren gerade auf dem Weg zum Frühstück, als unsere Personenschützer uns eine Nachricht schrieben, dass in der Mall, in die wir wollten, einer um sich schießt." Mark und seine Bandkollegen seien dann zurück zu ihrem Hotel, das sie aufgrund eines angeblichen zweiten aktiven Schützen an einem Ort direkt gegenüber ihrer Unterkunft längere Zeit nicht verlassen durften.

Obwohl sich die Befürchtung um einen zweiten Attentäter glücklicherweise nicht bestätigte, hatte das Ereignis negative Nachwirkungen für die Fans der Punk-Band: "Nach der schrecklichen Tragödie in El Paso verschieben wir unsere Show am 4. August aus Solidarität mit der Gemeinde. Wir schicken liebevolle Gedanken an die gesamte Gemeinde von El Paso", schrieb Mark in einem weiteren Posting.

Mark Hoppus im Juni 2019
Getty Images
Mark Hoppus im Juni 2019
Travis Barker, Mark Hoppus und Matt Skiba bei einem Konzert
Getty Images
Travis Barker, Mark Hoppus und Matt Skiba bei einem Konzert
Mark Hoppus, Sänger
Getty Images
Mark Hoppus, Sänger
Habt ihr gewusst, dass die Jungs am Wochenende in El Paso waren?67 Stimmen
20
Klar, als Fan weiß man so etwas.
47
Nein, aber zum Glück ist ihnen nichts passiert.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de