Weigert sich Nico Schwanz (41) wirklich, die privaten Besitztümer seiner Verflossenen herauszurücken? Im April behauptete Saskia Atzerodt (27) im Promiflash-Interview, dass ihr Exfreund immer noch Gegenstände, die ihr gehörten, bei sich habe und sich weigere, diese zurückzugeben. Darunter sollen sich unter anderem ein Fahrrad und ihre geliebte Weihnachtsdeko befinden. Nun stellt Nico seine Sicht der Dinge dar: Den ersten Teil der Geschichte bestätigt er, bei dem Rest gehen die Ansichten der einstigen Das Sommerhaus der Stars-Teilnehmer allerdings auseinander...

Nach dem bitterbösen Beziehungs-Aus kommuniziere das einstige Paar laut Nico nur noch über ihre Anwälte. Die 27-Jährige habe daher von dem Anwalt des Malemodels bisher drei Zeitpunkte genannt bekommen, um ihre Sachen abzuholen. "An diesen drei verschiedenen Terminen, die ich da war, war Saskia nicht da. Sie hat ihre Sachen nicht abgeholt. Sie hat noch nicht mal darauf reagiert", erklärt der 41-Jährige im Promiflash-Interview. Promiflash liegen Dokumente vor, die das bestätigen. Die vermeintliche Falschaussage seiner Ex finde er lächerlich. "Was soll ich damit machen, soll ich selber mit den Sachen rumlaufen oder was?"

Dass es überhaupt zur Funkstille zwischen den einstigen Turteltauben gekommen ist, erklärte Nico mit der Art und Weise, wie ihre Trennung abgelaufen sein soll. Nach den Dreharbeiten zum Sommerhaus habe Saskia den Blondschopf per SMS abserviert. "Da habe ich dann gesagt, ich breche den Kontakt komplett ab."

Nico Schwanz bei der Berlin Fashion Week
Getty Images
Nico Schwanz bei der Berlin Fashion Week
Saskia Atzerodt, TV-Darstellerin
Instagram / saskia_atzerodt
Saskia Atzerodt, TV-Darstellerin
Model Nico Schwanz bei einer Fashion Show 2017
Getty Images
Model Nico Schwanz bei einer Fashion Show 2017
Was haltet ihr von Nicos Gegendarstellung?1103 Stimmen
996
Das klingt total plausibel.
107
Ich glaube ihm kein Wort.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de