In einem privaten Gespräch mit ihrer eigenen Mama gesteht Sängerin Billie Eilish (17) jetzt ganz private Details aus ihrer Kindheit. Aus Angst vor bösen Geistern unter ihrem Bett schlief die “Ocean Eyes”-Interpretin sogar noch bis zu ihrem zehnten Lebensjahr bei ihren Eltern. Und als ein ziemlich sensibles Kind pflegt die erfolgreiche Newcomerin auch ein besonders enges Verhältnis zu ihrem Onkel Doktor – bis heute: Billie geht immer noch zu ihrem Kinderarzt!

"Es ist extrem komisch! Da ist ein Wartezimmer voll mit Fünfjährigen – und dann sitzt da Billie Eilish", sagt die Mutter der mystischen Blondine über ihre Tochter in einem Gespräch, dass die beiden für das Rolling Stone-Magazin miteinander führten. Billie, die von ihren Schauspiel-Eltern zu Hause unterrichtet wurde, habe schon immer Angst vor vielen Dingen gehabt: vor tiefem Wasser bis hin zu dunklen Orten wie beispielsweise ihrem Kleiderschrank. Und auch jetzt noch fürchte sich die 17-Jährige vor fiesen Gespenstern in ihrem Zimmer, wie außerdem aus dem Dialog von Mutter und Tochter hervorgeht.

Als Billies Karriere dann die ersten Höhenflüge annahm, sollten die Panikattacken immer schlimmer werden: "Ich musste dann auch aufhören, Horror-Filme zu schauen, weil nur die kleinste Sache mich komplett austicken ließ", erinnert sich die junge Amerikanerin. Ängste, die scheinbar bis heute nicht gänzlich vergangen sind. Vielleicht ist ja auch gerade deshalb der regelmäßige Gang zum vertrauten Kinderarzt besonders heilsam für die Songwriterin.

Billie Eilish im März 2019Getty Images
Billie Eilish im März 2019
Billie Eilish, MusikerinGetty Images
Billie Eilish, Musikerin
Billie Eilish im Dezember 2018Getty Images
Billie Eilish im Dezember 2018
Hättet ihr gedacht, dass Billie immer noch zu ihrem Kinderarzt geht?3129 Stimmen
414
Nein, niemals!
2010
Darüber hab ich mir keine Gedanken gemacht!
705
Ja, warum auch nicht?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de