Mit dieser Aktion hat sich Jürgen Trovato (57) bei seinen Promi Big Brother-Kollegen äußerst unbeliebt gemacht! Gemeinsam mit Theresia Fischer (27), Sylvia Leifheit und Zlatko Trpkovski (43) trat er am Montag zur Challenge "Zitterwurf" an – beinahe. Kurz bevor es losgehen sollte, brach der TV-Detektiv das Spiel wegen seiner Höhenangst ab. Aber war dies tatsächlich der Grund oder verfolgte der Familienvater damit eine gezielte Strategie?

Im Gespräch mit Kollegin Evanthia Benetatou (27) behauptete Jürgen plötzlich, dass er die Challenge nur abgebrochen habe, um seine Mitstreiter zu provozieren, damit diese ihr wahres Gesicht zeigten. Bei Promi Big Brother – Die Late Night Show hakte Moderator Jochen Bendel (51) dann bei Jürgens Frau Marta und Tochter Sharone nach: War die Aktion wirklich nur ein strategischer Schachzug oder hat ihn die Aufgabe einfach überfordert? "Es kann natürlich beides sein. So genau können wir das jetzt auch nicht sagen, weil wir ja auch nicht wissen, was momentan in ihm vorgeht", erklärte Sharone.

Doch eines weiß Jürgens Frau ganz genau: "Die Höhenangst hat er wirklich." Ihrer Meinung nach habe er sich bei der Challenge beweisen wollen und es ja immerhin auch bis nach oben geschafft. Nur dann schien ihn der Mut zu verlassen. "Er hat gemerkt, dass es gewackelt hat. Und da konnte ich es schon in seinem Gesicht sehen. Er wurde rot", führte sie aus.

Jürgen Trovato bei "Promi Big Brother" 2019© SAT.1
Jürgen Trovato bei "Promi Big Brother" 2019
Sharone und Jürgen TrovatoInstagram / jurgen.trovato
Sharone und Jürgen Trovato
Jürgen und Marta Trovato im März 2019ActionPress / Matthias Wehnert / Future Image
Jürgen und Marta Trovato im März 2019
Was meint ihr: War Jürgens Spielabbruch wirklich Strategie?743 Stimmen
629
Nein, das nehme ich ihm nicht ab!
114
Ja, das kann ich mir schon vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de