Diese Nachricht ging durch Mark und Bein! Vor rund einem Jahr wurde Mac Miller (✝26) leblos in seinem Zuhause in San Fernando Valley in Los Angeles aufgefunden. Viel zu früh war er an Herzversagen gestorben. Wie der Autopsiebericht wenig später ergab, erlag der US-Rapper einer versehentlichen Überdosis von Drogen und Alkohol. Gegen seinen vermeintlichen Dealer wurde jetzt Anklage erhoben: Er soll dem "Self Care"-Interpreten Schmerzmittel untergeschoben haben!

Wie TMZ berichtete, wurde am Mittwoch eine 42 Seiten lange Strafanzeige vom Central District of California erhoben. Der 28-jährige Cameron James Pettit soll Mac demnach nicht nur illegalerweise mit Drogen versorgt, sondern ihm auch die Pillen, die letztendlich zu seinem Tod führten, verkauft haben. Nach Angaben des Justizministeriums hatte Pettit zugestimmt, Mac 30 Milligramm Oxycodontabletten, Kokain und Xanax zu besorgen. Statt der angeforderten Oxycodontabletten verabreichte Cameron seinem berühmten Kunden jedoch Teile, die mit dem sehr starken Schmerzmittel Fentanyl gestreckt waren. Ob Mac davon wusste, ist derzeit noch nicht klar.

Wenige Stunden nach Macs Tod habe Cameron eine SMS an einen Freund versendet mit dem Inhalt: "Ich werde höchstwahrscheinlich im Gefängnis sterben." Im Falle einer Verurteilung könnte er mit einer 20-jährigen Gefängnisstrafe rechnen.

Mac Miller, Rapper
Getty Images
Mac Miller, Rapper
Rap-Musiker Mac Miller
Getty Images
Rap-Musiker Mac Miller
Mac Miller, US-Rapper
Kevin Winter/Getty Images
Mac Miller, US-Rapper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de