Demi Moore (56) hatte leider keine unbeschwerte Kindheit. Heutzutage gehört die Schauspielerin zu den größten internationalen Stars. Als Kind wuchs die heutige Dreifach-Mutter allerdings in schwierigen Verhältnissen auf. Damals bestimmten die Drogenprobleme ihrer Eltern und häusliche Gewalt ihr Leben. Bereits mit 16 Jahren zog sie aus dem Elternhaus aus, zwei Jahre später heiratete sie Rockstar Freddy Moore. Jetzt berichtet Demi von einem besonders schlimmen Vorfall aus ihrer Kindheit: Sie musste ihre Mutter vor einer Überdosis retten!

In ihrer bald erscheinenden Autobiografie "Inside Out" spricht die heute 56-Jährige offen über ihre problematische Vergangenheit. Eine besonders schlimme Situation aus ihrer Kindheit teilte sie schon jetzt, im Gespräch mit der New York Times. Damals musste die kleine Demi zusammen mit ihrem Stiefvater ihrer Mutter Virginia das Leben retten: "Das Nächste, an was ich mich erinnere, ist, dass ich meine Finger – die kleinen Finger eines Kindes – dazu benutzt habe, die Pillen, die meine Mutter versucht hatte zu schlucken, aus ihrem Mund holte, während mein Vater ihn offen hielt und mir sagte, was ich tun soll."

Für das kleine Mädchen war das eine traumatische Erfahrung, die Demi offenbar auch als Erwachsene nie ganz verarbeiten konnte. "Etwas tief in mir hat sich damals verändert und es war nie wieder wie vorher. Meine Kindheit war vorbei", schildert sie in den Memoiren.

Demi Moores Mutter Virginia Guynes, 1992HOLLYWOOD PIX / ActionPress
Demi Moores Mutter Virginia Guynes, 1992
Demi Moore in den SiebzigernInstagram / moore2d
Demi Moore in den Siebzigern
Demi Moore bei einer Saint-Laurent-Show 2016Getty Images / Kevork Djansezian
Demi Moore bei einer Saint-Laurent-Show 2016
Werdet ihr Demis Buch lesen?141 Stimmen
75
Ja, das klingt ziemlich dramatisch!
66
Nein, damit kann ich nichts anfangen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de