Kevin Hart (40) musste um sein Leben bangen! Vor zwei Wochen war der Schauspieler in einen Autounfall verwickelt, bei dem drei Abschnitte seiner Wirbelsäule verletzt wurden. Kevin saß auf dem Beifahrersitz, als der Fahrer die Kontrolle verlor. Der Wagen kam von der Straße ab und stürzte einen Hang hinab. Alle drei Insassen wurden gerettet und in ein Krankenhaus gebracht – der Hollywood-Star musste sofort am Rücken notoperiert werden. Jetzt meldete er sich erstmals nach dem Crash selbst zu Wort!

Wie TMZ berichtet, könne es der Comedian gar nicht fassen, wie viel Glück er im Unglück gehabt habe. "Ich bin dankbar, dass ich noch lebe", soll er laut einem ihm nahestehenden Insider gesagt haben. Kevin wolle sich nun voll und ganz seiner Genesung widmen, damit diese so schnell wie möglich vonstatten gehe. Aktuell befinde er sich in einer Reha-Klinik in Los Angeles, die der 40-Jährige jedoch "so schnell wie möglich" wieder verlassen wolle. Zu Hause soll die ärztliche Versorgung dann fortgesetzt werden.

Donnerstagnachmittag erwischten Paparazzi seine Frau auf dem Parkplatz einer US-Kaffeehauskette. Die Fotografen wollten von ihr wissen, wie es um den Gesundheitszustand des "Jumanji"-Darstellers stehe. "Es geht im gut, danke. Wir nehmen gerade jeden Tag so, wie er kommt. Er wird in kürzester Zeit wieder auf dem richtigen Weg sein", antwortete Eniko laut dem Onlineportal.

Kevin Hart im Januar 2019Getty Images
Kevin Hart im Januar 2019
Eniko und Kevin Hart bei einem Event in Los AngelesGetty Images
Eniko und Kevin Hart bei einem Event in Los Angeles
Eniko Hart im September 2019Splash News
Eniko Hart im September 2019
Seid ihr überrascht, dass Kevin seine Reha zu Hause fortsetzen will?121 Stimmen
31
Ja. Ich dachte, er lässt sich in einer Klinik behandeln.
90
Nein. Wenn er die Möglichkeit hat, kann ich das voll und ganz nachvollziehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de