Schon wieder Ärger um R. Kelly (52)! Der R&B-Sänger sitzt seit einigen Wochen in Untersuchungshaft. Er soll mehrere Frauen und minderjährige Mädchen sexuell missbraucht haben. Zu all diesen Vorwürfen ist jetzt eine neue Anklage hinzugekommen. Robert Kelly – wie der Musiker mit vollständigem Namen heißt – soll einer 17-Jährigen 200 US-Dollar für einen Nackttanz geboten haben. In Zusammenhang mit diesem Fall hat das Gericht jetzt einen Haftbefehl gegen R. Kelly ausgesprochen!

Wie The Hollywood Reporter berichtet, gab es am Donnerstag in dem Striptease-Fall in Minneapolis eine erste Anhörung, zu der der 52-Jährige eigentlich auch hätte erscheinen sollen. Das Problem: R. Kelly sitzt in Chicago immer noch im Gefängnis und die dortigen Behörden wollten ihn nicht ins Gericht nach Minneapolis schicken, bis die erste Anklage gegen ihn geklärt ist. Der Richter erließ daraufhin aus formellen Gründen einen Haftbefehl – sollte R. Kelly in seinem Chicago-Fall also freigesprochen werden, wartet in Minneapolis direkt die nächste U-Haft auf ihn.

R. Kellys Anwalt Steve Greenberg, der ebenfalls nicht bei dem Gerichtstermin erschienen ist, versicherte, nie eine Vorladung für seinen Mandanten erhalten zu haben. Ein Gerichtssprecher stellte jedoch klar, dass die Vorladung an die letzte bekannte Adresse des Sängers geschickt worden sei.

R. Kelly bei den Billboard Music Awards 2013Getty Images
R. Kelly bei den Billboard Music Awards 2013
R. Kelly im Februar 2019 in ChicagoGetty Images
R. Kelly im Februar 2019 in Chicago
R. Kelly vor GerichtGetty Images
R. Kelly vor Gericht


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de