Optik ist nicht alles! Die einen stehen auf große Brüste, die anderen auf schöne Augen, andere wiederum auf alle Geschlechter – und manche eben fast ausschließlich auf Intelligenz. Genauso sieht es bei Mark Ronson (44) aus. Der Musikproduzent musste jetzt feststellen, dass eine schöne Optik für ihn absolut zweitrangig ist. Und diese Erkenntnis kam für den 44-Jährigen dann doch selbst völlig überraschend.

Mark war in der TV-Show Good Morning Britain zu Gast und berichtete dort über seine frisch gewonnenen Erkenntnisse: Er sei sapiosexuell. Wie er darauf kommt? Im Backstagebereich sprachen die Mitarbeiter über das Geständnis der französischen Ministerin Marlène Schiappa. Sie hatte offenbart, dass sie sapiosexuell sei. Mark war dieser Begriff nicht geläufig, aber während er hinter den Kulissen mit den Produzenten der Sendung über den Begriff diskutierte, stellte er fest: Das trifft auch auf mich zu. "Ich wusste nicht, dass es ein Wort dafür gibt", berichtete er vor laufenden Kameras der Moderatorin Kate Garraway. "Und ja, ich habe den Eindruck, dass ich mich als sapiosexuell identifizieren kann", sagte er weiter.

Mit Sapiosexualität wird die erotische Hingezogenheit zum Intellekt einer Person bezeichnet. Ein sapiosexueller Mensch fühlt sich jedoch meist nicht unbedingt von besonders intelligenten Menschen angezogen, sondern eher von einer speziellen Art zu denken.

Mark Ronson im März 2019Getty Images
Mark Ronson im März 2019
Mark Ronson bei den Academy Awards 2019Getty Images
Mark Ronson bei den Academy Awards 2019
Mark Ronson im Februar 2019Getty Images
Mark Ronson im Februar 2019
Habt ihr schon mal etwas von Sapiosexualität gehört?1921 Stimmen
1794
Nee, der Begriff ist mir neu – aber ich kann die Vorliebe verstehen!
127
Klar, das Wort ist mir geläufig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de