Schon in jungen Jahren musste Sonya Kraus (46) lernen, mit dem Thema Tod umzugehen. In ihrer Kindheit verlor die zweifache Mutter gleich zwei ihrer liebsten Menschen: ihren Bruder und ihren Vater. Doch trotz der Trauer, die sie tragen musste, verbindet die Moderatorin nicht ausschließlich negative Erinnerungen mit ihrer Jugend. Sie gerät sogar leicht ins Schwärmen, wenn sie sich an die Zeit erinnert!

Als Sonya Kraus gerade einmal sechs Jahre alt war, starb ihr Bruder an plötzlichem Kindstod. Fünf Jahre später musste sie dann den Tod ihres Vaters zu verkraften. In einem T-Online-Interview offenbarte die 46-Jährige kürzlich: "Viele denken immer, weil mein Bruder gestorben ist und mein Vater sich das Leben genommen hat, hatte ich eine schwere Kindheit." Doch dem sei nicht so! Vielmehr seien bei der Blondine die schönen Momente ihrer Sandkastenzeit hängengeblieben.

Besonders gerne verbrachte das ehemalige Model seine Zeit bei der Großmutter. "Wenn ich an meine Kindheit denke, denke ich an den Garten meiner Oma. Die hat auf dem Land gelebt und hatte einen riesigen Garten mit Obstbäumen und Gemüse, vielen Blumen und Ecken, die man untersuchen konnte." Für sie war es pures Glück, ein solch bunte Kindheit erleben zu dürfen.

Sonya Kraus beim kinderTag 2013Getty Images
Sonya Kraus beim kinderTag 2013
Moderatorin Sonya Kraus beim Burning Man Festival 2018Instagram / sonyakraus
Moderatorin Sonya Kraus beim Burning Man Festival 2018
Sonya Kraus im Jahr 2015Getty Images
Sonya Kraus im Jahr 2015
Hättet ihr erwartet, dass Sonya trotz der Schicksalsschläge eine schöne Kindheit hatte?897 Stimmen
631
Ja, warum nicht! Sie ist ja generell ein fröhlicher Mensch.
266
Nein. Aber das freut mich sehr für sie!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de