Ehrliche Worte von Ashton Kutcher (41)! Der Schauspieler ist gerade wegen Ex-Frau Demi Moore (56) in den Schlagzeilen, die in ihren Memoiren intime Details und heftige Storys über den Hollywoodstar auspackt. In einer Vorschau auf seinen Auftritt in der Kult-Interviewshow "Hot Ones" auf YouTube geht es aber nicht etwa um seine Verflossene. Ashton verrät, warum er von Regisseur Cameron Crowe im Film "Elizabethtown" durch Orlando Bloom (42) ersetzt wurde.

Ja, er sei definitiv gefeuert worden, gab der 41-Jährige in der Show von "First We Feast" zu, wie E! Online vorab berichtete. Dabei fing alles so unkompliziert an. "Ich habe vorgesprochen, er hat mich besetzt und wir haben mit der Arbeit begonnen", erinnerte sich Ashton. Cameron bereute die Entscheidung aber schnell. "Ich war vermutlich als Schauspieler nicht diszipliniert genug", räumte der Ehemann von Mila Kunis (36) mit Blick auf die mangelhafte Entwicklung seiner Figur während der Proben ein.

Er und Cameron seien schließlich gemeinsam zu der Entscheidung gelangt, die Zusammenarbeit zu beenden. Dann war auch noch überraschend Camerons erste Wahl Orlando Bloom verfügbar – und die Kündigung war besiegelt. Die war aber nicht nachträglich dafür verantwortlich, dass Ashton bei dem Talk vor laufender Kamera weinen musste: Vielmehr waren die Tränen den scharfen Chicken Wings geschuldet, die die Gäste der Show traditionell verspeisen.

Orlando Bloom im Juli 2019 in San DiegoGetty Images
Orlando Bloom im Juli 2019 in San Diego
Ashton Kutcher und Mila KunisGetty Images
Ashton Kutcher und Mila Kunis
Ashton Kutcher, SchauspielerGetty Images
Ashton Kutcher, Schauspieler
Hättet ihr euch Ashton in "Elizabethtown" gewünscht?711 Stimmen
147
Ja, er wäre trotzdem eine tolle Besetzung gewesen.
564
Nein, Orlando war gut in der Rolle.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de