Wie hart ist der Alltag eines Models wirklich? Laura Franziska hat sich einen großen Traum erfüllt: Seit ihrer Teilnahme bei Germany's next Topmodel hat sich die Beauty als Nachwuchs-Model einen Namen gemacht und stolziert über die internationalen Laufstege. Der Job hat allerdings auch Schattenseiten, denn viel Zeit für sich hat Laura nicht mehr. Im Interview mit Promiflash gibt sie jetzt zu: Ihre Karriere sei kein Zuckerschlecken.

"Tatsächlich sind die Arbeitsbedingungen mehr schlecht als recht", meint Laura. Zur Hochsaison müsse sie an manchen Tagen teilweise 20 Stunden arbeiten – richtige Pausen gebe es nicht. "Eine kurze Mittagspause und sobald man fertig gegessen hat, geht’s weiter – egal, ob es in der prallen Sonne oder im Studio ist. Fünf Minuten, um sich auszuruhen, sind dann meistens schon zu viel", berichtet sie von ihrem Arbeitsleben und erklärt, dass man als Model auf Stundenbasis bezahlt wird.

Trotz der harten Umstände kann sich Laura keinen besseren Beruf vorstellen. Nachdem sie sich zeitweise als Fashion- und Reisebloggerin versucht hat, konzentriert sie sich mittlerweile ausschließlich aufs Modeln. "Um ehrlich zu sein, macht mir das Influencer-Sein absolut keinen Spaß. Gerade, wenn man den Vergleich zum Modeln kennt", erzählt sie und betont, sich in der Branche einfach wohl zu fühlen.

Model Laura Franziska
Instagram / laurafranziskaofficial
Model Laura Franziska
Model Laura Franziska
Instagram / laurafranziskaofficial
Model Laura Franziska
Model Laura Franziska
Instagram / laurafranziskaofficial
Model Laura Franziska
Hättet ihr gedacht, dass der Model-Alltag so hart ist?409 Stimmen
352
Klar, das ist ein Knochenjob!
57
Nein, ich dachte nicht, dass es so schlimm ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de