Kevin Hart (40) hat ein paar wirklich harte Wochen hinter sich. Der Comedian wurde Anfang September als Beifahrer in einen schweren Autounfall verwickelt und hatte sich dabei verheerende Verletzungen am Rücken zugezogen. Nachdem er operiert und schließlich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, musste er sich zusätzlich eine Reha unterziehen. Mittlerweile ist der Komiker aber wieder zu Hause. Nun gab Kevin ein erstes Statement zu den Geschehnissen ab – und stellte klar, dass er dem Fahrer des Unfallwagens, seinem guten Freund Jared, keine Schuld gibt.

"Ich habe nichts als Liebe für Jared und seine Frau Rebecca übrig", betonte er jetzt in einem offiziellen Schreiben, das dem Onlinemagazin Just Jared vorliegt. Jared saß am Steuer von Kevins Wagen, als er in den US-amerikanischen Malibu Hills die Kontrolle über den PKW verlor, sodass sie alle von der Straße geschleudert wurden, durch eine Absperrung brachen und in eine Schlucht fielen. Auch Jared und seine Frau, die ebenfalls im Auto saß, sollen sich schwere Verletzungen zugezogen haben. "Ich wünsche ihnen eine schnelle Genesung", lauteten weitere Zeilen aus dem Statement des 40-Jährigen.

Wie Kevins Anwalt gegenüber E! News offenbarte, sei der Schauspieler zwar bereits auf dem Weg der Besserung – werde aber frühestens kommendes Jahr wieder voll einsatzfähig sein und arbeiten können. Kevin könne mittlerweile wieder selbstständig laufen, müsse die meiste Zeit aber noch im Sitzen verbringen. Außerdem stünden ihm noch einige Stunden Physiotherapie bevor.

Kevin Hart, Comedian und SchauspielerChristopher Polk/Getty Images
Kevin Hart, Comedian und Schauspieler
Kevin Hart, 2018Christopher Polk/Getty Images
Kevin Hart, 2018
Kevin Hart bei den Oscars 2016Kevin Winter/Getty Images
Kevin Hart bei den Oscars 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de