Heute ist Internationaler Mädchentag – für Herzogin Meghan (38) der perfekte Anlass, um jungen Frauen auf der ganzen Welt eine wertvolle Botschaft mit auf den Weg zu geben! Schon bevor die einstige Suits-Darstellerin durch ihre Heirat mit Prinz Harry (35) Mitglied des britischen Königshauses wurde, hatte sie sich als Aktivistin für Menschen- und insbesondere Frauenrechte stark gemacht. Das tut sie auch als Herzogin von Sussex: Im Netz zeigt sie nun einen Clip von sich als Elfjährige, die sich für Feminismus ausspricht!

Ein Zusammenschnitt aus zum Thema passenden Reden und Beiträgen, den die Mama des kleinen Archie Harrison auf Instagram veröffentlicht hat, führt sie zurück in ihre Kindheit. Im Video gibt Meghan als Kind ein Interview: "Wenn du etwas im Fernsehen oder irgendwo anders siehst, das dir nicht gefällt oder das dich verletzt, schreib einfach die richtigen Briefe an die richtigen Personen und dann kannst du wirklich was verändern – nicht nur für dich selbst, sondern für sehr viele andere", sagt sie entschlossen.

Das Gespräch führte die junge Meghan damals wegen einer sexistischen Spülmittel-Werbung. Der Spruch "Frauen in ganz Amerika kämpfen gegen fettige Töpfe und Pfannen" hatte die Schülerin angestachelt, dafür zu kämpfen, die Zeilen zu verändern – indem sie Briefe an Hillary Clinton (71), den Spülmittelhersteller und andere einflussreiche Persönlichkeiten schickte. Meghan hatte Erfolg: Etwa einen Monat später wurde die Werbung umgeschrieben.

Herzogin Meghan in Johannesburg, Oktober 2019Getty Images
Herzogin Meghan in Johannesburg, Oktober 2019
Herzogin Meghan während ihrer Royal-Tour in SüdafrikaGetty Images
Herzogin Meghan während ihrer Royal-Tour in Südafrika
Meghan, Herzogin von SussexGetty Images
Meghan, Herzogin von Sussex
Wusstet ihr, dass sich Meghan schon als Kind für Frauenrechte einsetzte?418 Stimmen
225
Ja, das ist nichts Neues.
193
Nein, davon hatte ich keine Ahnung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de