Niklas Schröder (30) reißt nach der Trennung von Gerda Lewis (26) und Keno Rüst der Geduldsfaden! Seit Dienstag ist es offiziell – nach nur wenigen Wochen Beziehung gaben die amtierende Bachelorette und der Projektingenieur ihre Trennung bekannt. Dabei hatten sie kurz zuvor noch zusammen Urlaub gemacht. Der ehemalige Kuppelshow-Kandidat Nik hat von solchen angeblich nicht ernst gemeinten Turteleien genug: Er ist der Meinung, dass die ständigen Trennungen den Ruf der Sendungen in den Dreck zögen!

"Die einen verlieben sich innerhalb von zwei Wochen und die anderen trennen sich nach einem Monat! Okay, in der Show wollte gefühlt nur die Hälfte tatsächlich das Mädel kennenlernen", fällt der frisch verheiratete Nik in seiner Instagram-Story ein vernichtendes Urteil über die Gerda-Staffel. Der Ehemann der Influencerin Jessica Neufeld (25) befürchtet, dass damit die Wertigkeit und Glaubwürdigkeit von wahrer Zuneigung verloren gehe: "Weil von Jahr zu Jahr diese Show-Paare nicht halten und sich sofort nach einem Format trennen."

Der 30-Jährige rät den Paaren, lieber in Ruhe zueinander zu finden, anstatt die Turtelei gleich in die Öffentlichkeit zu ziehen und von dem Einen oder der Einen zu sprechen. Ansonsten würden auch Kuppelshow-Pärchen wie er und Jessi darunter leiden: "Es gibt Paare, die sich wirklich lieben und denen wird es nicht geglaubt oder gegönnt, weil sie eventuell anders sind als andere..."

Keno Rüst und Gerda Lewis bei einem FestivalInstagram / keno_ruest
Keno Rüst und Gerda Lewis bei einem Festival
Niklas Schröder im Juli 2019Instagram / nik_schroeder
Niklas Schröder im Juli 2019
Jessica Neufeld und Niklas SchröderInstagram / jessiicooper
Jessica Neufeld und Niklas Schröder
Könnt ihr nachvollziehen, dass sich Niklas Schröder über die Trennung von Gerda und Keno aufregt?1732 Stimmen
1193
Auf jeden Fall, ich bin ganz seiner Meinung.
539
Nicht so richtig – er sollte sich lieber auf seine eigene Beziehung konzentrieren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de