Er kann es einfach nicht lassen! Bereits 72 Mal legte sich Rodrigo Alves (36), besser bekannt als Real-Life-Ken, für die vermeintliche Schönheit unters Messer. Der Brasilianer will unbedingt so aussehen wie das männliche Pendant zur Barbie-Puppe – komme, was wolle. Nach seiner letzten Nasen-OP, die schwere Komplikationen mit sich brachte, schien er endlich einzusehen, dass er keine weiteren Eingriffe mehr machen dürfe. Dennoch hat Rodrigo kürzlich die nächste OP beauftragt: Er ließ sich einen Magenballon einsetzen!

Wie der 36-Jährige gegenüber Daily Mail nun enthüllte, habe er sich gemeinsam mit seinem Mailänder Chirurgen für einen Magenballon entschieden, um seine Gewichtszunahme rückgängig zu machen. Das Hilfsmittelchen aus Silikon, das temporär eingesetzt wird und sich nach fünf Monaten von alleine auflöst, soll den Hunger verringern und ein schnelleres Sättigungsgefühl herbeiführen. "Ich bin von Natur aus ein bisschen übergewichtig und habe immer versucht, meine Gene mit verrückten Diäten wie dem Trinken von Schabenmilch sowie mit 22 Fettabsaugungen auszutricksen. Ich habe sogar ein Fake-Sixpack", erläuterte er seine Entscheidung.

Zwar habe Rodrigo stets auf eine schlanke Linie geachtet, aber während seiner 30-tägigen Auszeit in Thailand beim Essen ordentlich zugelangt und dadurch rund 19 Kilo zugelegt. "Früher hätte ich nach einer Gewichtszunahme strikt Diät gehalten. Heute gibt es zum Glück auch andere Verfahren", meinte er dazu. Lediglich ein paar Magenkrämpfe habe er bisher auf sich nehmen müssen.

Rodrigo Alves in Phuket, ThailandInstagram / rodrigoalvesuk
Rodrigo Alves in Phuket, Thailand
Rodrigo Alves in Mailand, Dezember 2018Mimmo Carriero / IPA/Empics / ActionPress
Rodrigo Alves in Mailand, Dezember 2018
Rodrigo Alves auf Koh Samui, ThailandInstagram / rodrigoalvesuk
Rodrigo Alves auf Koh Samui, Thailand
Seid ihr ein Fan von Rodrigo?867 Stimmen
27
Ja, ich finde ihn total inspirierend.
840
Nein, ich finde das alles einfach nur krank.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de