Elton John (72) packt über seine Drogen-Eskalationen aus! Der britische Sänger spricht in seiner Autobiografie "Me" offen über seine schwierige Vergangenheit: In den 70er-Jahren hatte der Sänger nach seinem Durchbruch über 15 Jahre lang Kokain konsumiert. Erst 1990 schaffte er den Entzug und wurde clean. Doch die Erinnerungen an die peinlichen Szenen, in die ihn die Drogen versetzt haben, bleiben: Während eines Rauschs verursachte der Superstar im Jahr 1975 sogar ein kleines Chaos – live auf der Bühne bei einem Rolling-Stones-Konzert!

Eigentlich hätte er mit den Rolling Stones damals nur einen einzigen Song performen sollen. Doch während er unter Drogeneinfluss stand, überlegte er es sich spontan anders: "Ich entschloss mich, weil es so gut lief, zu bleiben und den Rest des Sets mit ihnen weiter zu jammen, ohne vorher die Stones zu fragen, ob sie einen zusätzlichen Keyboarder haben wollten", erklärt der Künstler. Gitarrist Keith Richards (75) hätte ihn entgeistert angestarrt – doch er selbst habe geglaubt, Keith täte das wegen seines genialen Improvisationstalents. "Nach ein paar Liedern drang endlich zu mir durch, dass sein Gesichtsausdruck kein musikalisches Lob ausdrückte", schildert Elton heute.

Als der "Tiny Dancer"-Interpret 1974 mit dem Konsum begonnen hatte, fand er zunächst Gefallen an der Wirkung von Kokain: "Der plötzliche Anstieg von Selbstvertrauen und Euphorie, der Eindruck, mich auf einmal öffnen zu können und mich nicht mehr verlegen oder eingeschüchtert fühlen zu müssen", beschrieb er das Gefühl, das er hatte, ehe er die furchtbaren Schattenseiten der Sucht erleben musste.

The Rolling StonesGetty Images
The Rolling Stones
Elton John 2019 in WienGetty Images
Elton John 2019 in Wien
Musiker Elton JohnGetty Images
Musiker Elton John
Hättet ihr gedacht, dass Elton John so schonungslos über seine Vergangenheit auspackt?320 Stimmen
181
Ja, damit habe ich gerechnet.
139
Nein, es ist echt heftig, dass er so ehrliche Einblicke gibt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de