Elton John (72) gibt ganz private Einblicke! Durch sein Biopic "Rocketman" erfuhren die Fans des Megastars bereits von seiner schwierigen Drogen-Vergangenheit: Nach seinem Durchbruch in den 70er-Jahren war der Musiker 15 Jahre lang abhängig gewesen. Erst ein Entzug 1990 schaffte es endlich, ihn von Rauschmitteln wegzubringen. Über seine Erfahrungen berichtet der Pianist jetzt noch einmal ganz ausführlich in seiner Autobiografie.

In Me beschreibt der Künstler, wie er 1974 anfing, Kokain zu nehmen, und Gefallen an der Wirkung zu finden: "Der plötzliche Anstieg von Selbstvertrauen und Euphorie, der Eindruck, mich auf einmal öffnen zu können und mich nicht mehr verlegen oder eingeschüchtert fühlen zu müssen." Doch schnell zeigten sich die Schattenseiten seiner Drogenexzesse: "Man wird unzumutbar und verantwortungslos, egozentrisch, lebt nach seinen eigenen Gesetzen", erklärt der Komponist.

Mittlerweile hat der "Tiny Dancer" sein Leben komplett umgekrempelt, ist glücklich mit seinem Partner David Furnish (56) verheiratet und hat zwei Söhne – und weiß es heute besser: "Ich will kein Kokain mehr nehmen, und ich will auch nicht mit Leuten zusammen sein, die welches nehmen, denn offen gesagt sorgt diese Droge bei den Menschen dafür, dass sie sich wie Arschlöcher verhalten", resümiert der 72-Jährige.

Elton John bei einem Auftritt im Mai 2019Getty Images
Elton John bei einem Auftritt im Mai 2019
Elton John 1976 auf der Bühne in LondonRoger Jackson/Central Press/Getty Images
Elton John 1976 auf der Bühne in London
David Furnish und Elton John mit ihren Söhnen Elijah und ZacharyGetty Images
David Furnish und Elton John mit ihren Söhnen Elijah und Zachary


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de